Timmelsjoch

Es gibt viele Wege, die von Österreich nach Italien führen. Einer der Spektakulärsten ist mit Sicherheit das Timmelsjoch – auch Passo del Rombo genannt. Die Hochalpenstraße ist seit 1919 ein Grenzpass zwischen den beiden Ländern und erreicht eine maximale Höhe von etwa 2500 Metern. Startpunkt in Österreich ist die Mautstation bei der Ortschaft Hochgurgl im Ötztal, in Italien endet der Pass im Passeiertal. Warum sich eine Fahrt durch den Naturpark Texelgruppe über das Timmelsjoch lohnt, könnt ihr hier nachlesen. Pass mit informativen Zwischenstationen Kurz vorab:…“Timmelsjoch: Pass zwischen Österreich und Italien” weiterlesen

Jaufenpass Meran Sterzing

Soviel Tradition, Kultur, Kulinarik und Natur wie in Südtirol findet man kaum ein zweites Mal in Europa. Es gibt kaum einen Urlaubswunsch, den die italienische Region nicht erfüllen kann: Unzählige Wanderwege laden zu Gipfeltouren oder entspannten Spaziergängen ein, die idyllischen Dörfer bieten eine unverwechselbare südtiroler Küche und überall wird man mit viel Lebensfreude und Gastfreundschaft empfangen.

"Kürzeste Verbindung zwischen Sterzing und Meran: Der Jaufenpass" weiterlesen
Wanderung Lavazejoch

Um die Dolomiten herum gibt es unzählige Wanderwege. Bei unserem Aufenthalt in Deutschnofen, suchten wir im Umkreis nach einer passenden Wanderung. Da wir an dem Tag noch etwas Wellness genießen wollten, entschieden wir uns für eine kleinere Tour von 5,5 Kilometern. Startpunkt war der Passo di Lavaze auf einer Höhe von 1808 m ü. NN, den wir bereits von unseren Autotouren kannten. Da die Passhöhe eher einer Hochebene gleicht als einem typischen Pass mit steilen Seitenhängen, kann man im Winter hier gut Langlaufen. Im Sommer dagegen findet man hier viele Kühe, die sich das saftig grüne Gras schmecken lassen.

"Kleine Wanderung vom Lavazejoch zur Liegalm" weiterlesen
penser joch panorama

Auf dem Rückweg von unserem Silvesterurlaub in Südtirol, sind wir wieder einmal das Penser Joch gefahren. Da fast die gesamte Alpenregion schneelos war, erhofften wir uns auf gut 2000 Metern Höhe wenigstens etwas Schnee. Tatsächlich war der Bereich um den Scheitelpunkt leicht angezuckert, der Schnee war zwar eher eisig als weich, aber das störte uns bei unserem kurzen Stopp eher weniger.

"Panoramapunkt am Penser Joch" weiterlesen
IMG_2406

Wem die Autobahn nach Bozen zu langweilig wird, der hat neben der Brennerlandstraße noch weitere Alternativen, die er mit seinem PKW ausprobieren kann. Auch für Stauumfahrungen zwischen den größeren Orten entlang der Autostrada del Brennero findet man meist eine spannende neue Straße, auf der weniger Reiseverkehr ist. Ein Blick auf die Karte des Navigationssystems ist dafür sehr hilfreich.

"Passo Pennes – auch bekannt als Penser Joch" weiterlesen
Seiser Alm Sonne

Oft schon habe ich den Begriff “Seiser Alm” auf Schildern entlang der Straßen Südtirols gelesen. Was genau sich dahinter verbirgt, habe ich erst jetzt erfahren. Unter einer Alm stelle ich mir eigentlich eine alte, große Holzhütte vor, die von Wanderern aufgesucht wird. Darum herum findet man riesige Weideflächen mit hungrigen Kühen. Doch die Seiser Alm ist weit mehr als das!

"Sonnenuntergang auf der Seiser Alm" weiterlesen
Brennerlandstraße Infiniti Q50 (1 von 1)

Ihr habt Urlaub in Italien geplant und wollt mit dem Auto anreisen? Wer von Bayern aus über Österreich nach Italien einreist, muss etwas Geld für Maut und die Vignette einplanen. Doch es gibt auch Möglichkeiten wie man die Gebühren ganz oder zumindest teilweise umgehen kann. Die Österreichische Vignette Eine Vignette für 10 Tage kostet aktuell 8,90 EUR. Man kann sie bereits in Deutschland, z.B. im ADAC kaufen oder an einer Autobahnraststätte kurz vor der österreichischen Grenze. Auch wer nur für ein paar Stunden Österreich passiert,…“Mautfrei nach Italien – Unsere Tipps” weiterlesen

Bozen Walthersplatz

Bozen besitzt sehr viele Restaurants, dementsprechend schwierig ist es, sich für das eine zu entscheiden, in dem man Abends oder auch Mittags Essen gehen möchte. Die meisten Lokale sind im unmittelbarer Nähe zum Walther-von-der-Vogelweide-Platz, einem der zentralsten Orte Bozens. Bei unseren Besuchen in Bozen parken wir meist zentral in der Parkgarage unterhalb des Platzes. Zwar ist das Parken dort nicht gerade günstig, doch dafür ist man ohne Umwege direkt in der Innenstadt und bei den meisten Restaurants.

"Restaurant-Tipps für Bozen" weiterlesen
Eingang Felbertauerntunnel (1 von 1)

Nach unserem Kurzaufenthalt in Hollersbach bei Mittersil sind wir weiter nach Italien gefahren. Dafür bot es sich an durch den Nationalpark Hohe Tauern zu fahren, da dies eine neue Route für uns war und wir nicht die selbe Strecke – den Brenner – hin und zurück fahren wollten. Da die Großglocknerstraße im Winter gesperrt ist, haben wir die Felbertauernstraße mit ihrem über 5 Kilometer langen Tunnel genommen.

"Ausprobiert: Felbertauernstraße nach Italien" weiterlesen
Karerpass (1 von 1)

Die ersten Tage im neuen Jahr haben wir in der Alpenregion verbracht. Eine Nacht waren wir in der Nähe von Bozen und als es am Morgen dann endlich geschneit hatte, haben wir dies zum Anlass genommen, mit unserem Allrad-Volvo S60 neue Pässe in der Region zu erkunden. Schon öfters waren wir in Richtung Latemar unterwegs, da die Region von Bozen aus schnell erreichbar ist und es dort traumhafte Panoramen auf die umliegenden Berge gibt. Auch dieses Mal nahmen wir die SS241 in Richtung Ponte Nova, doch fuhren wir nicht wie gewöhnlich nach Obereggn, sondern bogen nach Carezza ab.

"Alpenpass mit Panorama bei Bozen entdeckt!" weiterlesen