Vor ein paar Wochen verbrachten wir einige Tage im wunderschönen San Cassiano (deutsch: St. Kassian) in Südtirol. Der Ort mit knapp 1000 Einwohnern liegt direkt am Fuße der Dolomiten-Gipfel Lavarella und Conturines und bietet sowohl im Winter als auch im Sommer fantastische Panoramen. Während unseres Aufenthalts lag meterhoher Schnee – dies gefiel nicht nur unserem Hund, sondern auch wir wollten nach wochenlangen Regen zuhause endlich ein paar Tage mit richtigen winterlichen Bedingungen verbringen.

"Idyllischen Wanderweg bei San Cassiano entdeckt!" weiterlesen
Timmelsjoch

Es gibt viele Wege, die von Österreich nach Italien führen. Einer der Spektakulärsten ist mit Sicherheit das Timmelsjoch – auch Passo del Rombo genannt. Die Hochalpenstraße ist seit 1919 ein Grenzpass zwischen den beiden Ländern und erreicht eine maximale Höhe von etwa 2500 Metern. Startpunkt in Österreich ist die Mautstation bei der Ortschaft Hochgurgl im Ötztal, in Italien endet der Pass im Passeiertal. Warum sich eine Fahrt durch den Naturpark Texelgruppe über das Timmelsjoch lohnt, könnt ihr hier nachlesen. Pass mit informativen Zwischenstationen Kurz vorab:…„Timmelsjoch: Pass zwischen Österreich und Italien“ weiterlesen

Panoramablick auf San Marino

Wer Urlaub in der Nähe von Rimini macht und mit dem Auto unterwegs ist, sollte sich diesen Panoramapunkt auf keinen Fall entgehen lassen. Inmitten der Hügel der Emilia Romagna befindet sich eine Burgruine, von der aus man einen der beeindruckensten Blicke auf die italienische Landschaft, die Küste und die umliegenden Dörfer und Städte hat.

"Panoramapunkt bei Torriana" weiterlesen
Panoramablick auf den Gardasee 2-1

Viele Touristen verschlägt es regelmäßig an den Gardasee. Wer mit dem Auto anreist, hat den Vorteil, auch die Orte, die sich nicht direkt am Ufer befinden, besuchen zu können. Uns gefallen vor allem die kleinen Dörfer östlich des Gardasees. Hier findet man deutlich weniger Touristen als unten am Wasser, nur einige wenige B&Bs und Privatwohnungen bieten Gästen hier Übernachtungsmöglichkeiten. Bei unserer letzten Tour quer durch das Hinterland des Gardasees sind wir auf einen wunderschönen Panoramapunkt gestoßen, den ich unbedingt mit euch teilen möchte.

"Panoramablick auf den Gardasee bei Torri del Benaco" weiterlesen
Jaufenpass Meran Sterzing

Soviel Tradition, Kultur, Kulinarik und Natur wie in Südtirol findet man kaum ein zweites Mal in Europa. Es gibt kaum einen Urlaubswunsch, den die italienische Region nicht erfüllen kann: Unzählige Wanderwege laden zu Gipfeltouren oder entspannten Spaziergängen ein, die idyllischen Dörfer bieten eine unverwechselbare südtiroler Küche und überall wird man mit viel Lebensfreude und Gastfreundschaft empfangen.

"Kürzeste Verbindung zwischen Sterzing und Meran: Der Jaufenpass" weiterlesen
IMG_20170630_1609032

Der Gardasee mit knapp 160 Kilometer Küste ist eines der attraktivsten Reiseziele Norditaliens. Die meisten Hotels und Cafés befinden sich an der Ostküste des Sees, im Westen herrscht gewöhnlich etwas mehr Ruhe. Bei der Hotelauswahl für den Urlaub ist man oft überfordert, da es einfach zu viele Hotels gibt und man schnell den Überblick verliert. Genauso geht es einem auch bei der Suche nach einem geeigneten Restaurant oder Café. Wir haben die Bar Lido Assenza zwischen Brenzone und Malcesine entdeckt, die wir euch gerne weiterempfehlen möchten.

"Café Tipp in Brenzone, Gardasee" weiterlesen
Wanderung Lavazejoch

Um die Dolomiten herum gibt es unzählige Wanderwege. Bei unserem Aufenthalt in Deutschnofen, suchten wir im Umkreis nach einer passenden Wanderung. Da wir an dem Tag noch etwas Wellness genießen wollten, entschieden wir uns für eine kleinere Tour von 5,5 Kilometern. Startpunkt war der Passo di Lavaze auf einer Höhe von 1808 m ü. NN, den wir bereits von unseren Autotouren kannten. Da die Passhöhe eher einer Hochebene gleicht als einem typischen Pass mit steilen Seitenhängen, kann man im Winter hier gut Langlaufen. Im Sommer dagegen findet man hier viele Kühe, die sich das saftig grüne Gras schmecken lassen.

"Kleine Wanderung vom Lavazejoch zur Liegalm" weiterlesen
penser joch panorama

Auf dem Rückweg von unserem Silvesterurlaub in Südtirol, sind wir wieder einmal das Penser Joch gefahren. Da fast die gesamte Alpenregion schneelos war, erhofften wir uns auf gut 2000 Metern Höhe wenigstens etwas Schnee. Tatsächlich war der Bereich um den Scheitelpunkt leicht angezuckert, der Schnee war zwar eher eisig als weich, aber das störte uns bei unserem kurzen Stopp eher weniger.

"Panoramapunkt am Penser Joch" weiterlesen