Nach ausführlicher Recherche, wie man unerwünschtes Verhalten beim Hund umtrainieren kann, blieb ich beim Clickertraining hängen. Bei dieser Methode werden die Hunde bei Fehlverhalten nicht bestraft, sondern richtiges Verhalten wird durch Lob verstärkt und gefestigt. Somit soll falsches Verhalten zu korrektem Verhalten umkonditioniert werden. Der Clicker dient dazu dem Hund genau im richtigen Moment für richtiges Verhalten zu loben. Zwar kann man dies auch mit der Stimme machen, doch da die Stimmlage nicht immer zu 100% gleich ist, kann der Laut des Clickers für den Hund eindeutig als Belohnungssignal erkannt werden. Der Clicker signalisiert dem Hund, dass er gerade etwas richtig macht und er dafür auch ein Leckerli erwarten kann.

"Unsere Erfahrungen mit dem Clickertraining" weiterlesen
buchrezension hunderatgeber gu

Für Hundebesitzer gibt es ein neues Buch, das im Regal neben anderen Hunderatgebern nicht fehlen sollte: “Wenn Hunde sprechen könnten und Menschen richtig zuhören“. Das Besondere an dem Buch: Nicht nur der Hundecoach kommt hier zu Wort, sondern auch Hundehalter und natürlich die Hunde selbst. Wie das im Buch umgesetzt wird und ob der Dialog zwischen Mensch und Tier nur unterhaltsam ist oder auch wirklich die Funktion eines Ratgebers erfüllt, möchte ich euch genauer vorstellen.

"Unterhaltsamer Hunderatgeber “Wenn Hunde sprechen könnten und Menschen richtig zuhören”" weiterlesen
IMG_20160909_123024512

Seit März plagen uns und vor allem Barkley Zecken. Zunächst haben wir nur ein paar wenige an unserem Hund entdeckt, nach und nach wurden es immer mehr und irgendwann zählten wir über 10 festgesaugte Zecken an ihm. Natürlich lässt sich eine Zecke an einem Hund nicht so leicht entfernen wie eine, die sich einen Menschen als Opfer ausgesucht hat. Barkley fällt es unheimlich schwer stillzuhalten, gerade wenn er sieht, wie wir mit der Zeckenzange an ihm herumfuchteln. Für die Entfernung einer Zecke kann dann locker eine Stunde vergehen. Dass das so nicht weitergehen konnte, war für uns alle klar. Doch was bringt wirklich Abhilfe?

"Zeckenmittel für Hunde ausprobiert!" weiterlesen
Swiffer Bodenwischer Hund

[Dieser Beitrag wird von P&G unterstützt] Ein Hund im Haushalt bedeutet auch mehr Schmutz in der Wohnung. Vor allem an nassen Tagen tragen die Haustiere jede Menge von außen mit hinein in den Wohnbereich. Da bleiben regelmäßiges Staubsaugen und Nasswischen natürlich nicht aus. Kommt dann zusätzlich noch der Fellwechsel im Frühjahr, könnte man eigentlich den ganzen Tag mit Staubwischen verbringen. Wir haben das Glück, dass unser Barkley dank seiner Pudelgene kein Fell verliert und wir somit zumindest davon verschont bleiben. Trotzdem findet man nach jedem Spaziergang irgendetwas von draußen auf dem Boden. Seien es Grashalme oder Äste, Sandkörner oder Zecken, Barkley hat mit seinem langen, dichten Fell die Wirkung eines Staubfängers, der unterwegs am liebsten alles Mögliche festhalten würde.

"Test: Swiffer und Febreze im Hundealltag" weiterlesen
dog puppy-2

Barkley, unser Cockapoo, ist für uns beide der erste Hund. Ich habe als Kind zwar hin und wieder Hunde spazieren geführt, doch den Alltag habe ich davor nie gemeinsam mit einem Vierbeiner gemeistert. Auf was man bei der Hundehaltung achten sollte und gerade was man bei der Welpenerziehung beachten muss, war für mich vor September völlig unbekannt. Bevor wir Barkley abholten, recherchierte ich viel im Internet und las mir unterschiedliche Welpen-Ratgeber durch. Das Buch, in das ich heute immer noch hin und wieder schaue, ist das Welpen-Praxisbuch vom Gräfe und Unzer Verlag, da es kurz und prägnant alle aufkommenden Fragen klärt.

"Buchrezension: Welpen-Praxisbuch von Katharina von der Leyen" weiterlesen
sp1

Als Barkley, unser Cockapoo, im September zu uns kam, haben wir ihm von Anfang an die Kuscheltiermaus gegeben. Die ersten Nächte, in denen er noch in seiner Box geschlafen hat, durfte die Maus nicht fehlen. Er kuschelte mit ihr, lag seinen Kopf auf sie ab und knabberte an den unterschiedlichen Stoffteilen herum, bis er eingeschlafen war. Einmal haben wir vergessen, seine Maus mit in sein Bett zu legen…

"Barkleys Lieblingsspielzeug, die Patchwork Maus" weiterlesen
2016-09-25-13-52-14

Barkley wohnt jetzt schon fast zwei Monate bei uns – Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen, wie die ersten Wochen mit Welpe verlaufen sind.

Bevor wir unseren kleinen Cockapoo von der Züchterin abgeholt haben, habe ich viel über Welpen, Hundeerziehung, richtige Nahrung etc. gelesen. Theoretisch klingen die ganzen Vorbereitungen und Regeln, an die man sich halten muss, damit der Kleine auch zu einem braven und ausgeglichenen Vierbeiner heranwächst, sehr kompliziert und aufwendig. Kurz vorab: Ich habe mir die ersten Wochen stressiger und nervenaufreibender vorgestellt als sie tatsächlich waren.

"Die ersten Wochen mit unserem Cockapoo" weiterlesen
img_3089

Wer sich einen Welpen aus einem Wurf ausgesucht hat, kann es die letzten Wochen kaum erwarten, ihn endlich abzuholen. Ich spreche da aus Erfahrung und die letzten Tage davor haben endlos lange gewirkt. Doch irgendwann ist der schöne Tag endlich gekommen, an dem man den Kleinen in sein neues Zuhause bringen kann. Unser Barkley wohnte die ersten neun Wochen seines Lebens nördlich von Frankfurt, ca. 300 Kilometer von uns entfernt. Wir haben ihn einmal mit vier Wochen besucht und beim zweiten Besuch nahmen wir ihn mit nach Hause.

"Ein Welpe kommt nach Hause – Tipps für die Heimfahrt" weiterlesen