Raffaello Torte mit Erdbeeren

2016-07-14 15

Kaum hat die Erdbeerzeit begonnen, sehnt man sich nach einer fruchtig-frischen Torte. Zumindest geht mir das so. Neben einer traditionellen Erdbeertorte oder einem schnellen Erdbeerkuchen, gibt es eine große Auswahl an Sahne- und Cremetorten, die mit Erdbeeren gemacht werden. Mein absoluter Favorit ist die Erdbeer-Raffaello Torte.

Wem die Torte zum Selberbacken zu aufwendig ist, sie aber gerne mal probieren möchte, sollte den Hofladen in Pettstadt bei Bamberg besuchen. Gerade jetzt während der Erdbeersaison werden hier viele verschiedene Erdbeervariationen angeboten. Auch lecker sind beispielsweise der Erdbeercheesecake oder die Erdbeer-Tiramisutorte. Doch zurück zur Erdbeer-Raffaello-Torte: Natürlich kann man eine solche Torte auch selber machen, wenn einem die Fahrt nach Bamberg zu weit ist.

Für die Torte benötigt ihr:

  • 3 Eier
  • 115 g Zucker
  • etwas Zitronenschale
  • 50 g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Raffaellos
  • 500 g Erdbeeren
  • 600 g Schlagsahne
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 25 g Kokosraspeln

Zubereitung des Bodens:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit 3 Esslöffeln Wasser steif schlagen. Anschließend 100 g Zucker dazugeben und weiterrühren, bis er sich aufgelöst hat. Die Eigelbe unterheben und die geraspelten Stücke der Zitronenschale zufügen. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und dann in die Eischaummasse sieben und unterheben. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft etwa 25 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und den Teig einmal waagrecht durchschneiden (dafür ist ein großes, scharfes Messer gut geeignet).

Zubereitung der Sahnemasse:

15 Raffaellos in grobe Stücke und 250 g Erdbeeren in Würfel schneiden. 300 g Sahne zusammen mit 15 g Zucker, einem Päckchen Vanillinzucker und dem Sahnefestiger steif schlagen. Anschließend die Erdbeeren und Raffaellos in die Sahne unterheben. Die Masse kuppelartig auf den Boden streichen und mit dem zweiten Boden vorsichtig bedecken und dabei leicht nach unten drücken. Die Torte für ca. 30 Minuten kühl stellen.

Die Kokosraspeln leicht rösten und die restlichen Erdbeeren (außer die für die Deko verwendet werden sollen) in Scheiben schneiden. 300 g Sahne mit dem Vanillinzucker steif schlagen und etwa 150 g davon auf den zweiten Tortenboden streichen. Anschließend mit den Kokosraspeln bestreuen. Mit den übrigen Zutaten (Erdbeeren, Raffaellos, Sahnemasse) die Torte verzieren. Hier kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Für Sahnetuffs empfiehlt sich ein Spritzbeutel, alternativ kann man auch einen Gefrierbeutel nehmen und ein kleines Loch hineinschneiden (Hier gibt es Tipps zur Tortendekoration). Die Torte für mehrere Stunden kühl stellen.

Wer möchte kann zwischen den Sahnemassen auch ein Erdbeerpüree geben. Dann schmeckt die Torte noch fruchtiger. Möchte man es etwas größer, kann man auch einen dritten Boden einbauen. Wichtig, hier benötigt man mehr Zutaten als angegeben.

Fruchtige Alternativen zur Erdbeer-Raffaello-Torte sind beispielsweise die Bananensplit-Torte oder die Waffelröllchen-Himbeer-Torte.

Wir haben uns eine Erdbeer-Raffaello-Torte anlässlich eines runden Geburtstags gegönnt. Die Torte war innerhalb weniger Stunden aufgegessen, da sie nicht nur gut aussieht sondern tatsächlich auch sehr lecker schmeckt. Wer Kokosgeschmack mag und gerne etwas Fruchtiges nascht, sollte sich diese Torte nicht entgehen lassen!

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.