Tipps zum Parken am Flughafen München

Jeder kennt diese Situation wahrscheinlich: Die Flüge sind endlich gebucht und die Vorfreude ist zum Schreien groß. Doch wenn der Tag der Anreise zum Flughafen immer näher rückt, rück auch die Sorge um die Anreise zum Flughafen immer näher.

Daher werde ich im folgenden Text von meinen Erfahrungen mit verschiedenen Anreise-Möglichkeiten erzählen, von Bahn, über die Taxifahrt von Freunden bis zur Erfahrung mit Parkos.de

Die Anreise mit der Bahn

Ich habe mich in vielen Fällen für die Anreise mit der Bahn entschieden. Es ist entspannt, denn man muss sich nur in den Zug setzen, und meistens gibt es auch sehr gute Anbindungen zum Flughafen, sodass man noch nicht einmal großartig umsteigen und Koffer schleppen muss.

Doch dann kam eines Morgens der Schreck: Als ich ganz entspannt meine Zahnbürste eingepackt, meinen Koffer verschlossen habe und noch einmal die genaue Abfahrtszeit des Zuges checken will, sehe ich, dass die Bahn schon eine halbe Stunde verspätet ist. Die Verspätung wurde natürlich auch nicht weniger, sodass ich mit mehreren Umwegen eine andere Verbindung gewählt habe und es letztendlich noch pünktlich zum Boarding geschafft habe. Aber die Aufregung, die ich damals hatte, möchte ich nicht noch einmal erleben.

Die Anreise über Dritte

Seitdem heißt es immer: “Kann mich jemand von euch – Eltern oder Freunde – zum Flughafen fahren?”. Dies ist in den meisten Fällen auch kein Problem und definitiv die komfortabelste Lösung, um zum Flughafen München zu kommen. Doch wenn ein Flug früh am Morgen oder mitten in der Nacht startet, möchte ich ungern jemanden fragen, ob er mich dann zu so einer unmenschlichen Zeit zum Flughafen fährt. Also ist das auch keine Langzeitlösung.

Die Anreise mit dem eigenen Auto

Daher habe ich mich damit beschäftigt, ob es nicht auch am einfachsten ist mit meinem eigenen Auto zum Flughafen zu fahren. Klingt im ersten Augenblick auch sehr einfach: kein Kofferschleppen, keine Verspätungen, nicht auf andere angewiesen.

Doch als ich mir dann die Preise für das Parken am Flughafen München auf den offiziellen Parkplätzen angeschaut habe, ist mir die Vorfreude auf meinen nächsten Urlaub wieder aus dem Gesicht gefallen. Für nur eine Woche bezahle ich dort schon 84€ und muss trotzdem noch mindestens 18 Minuten mit der S-Bahn fahren. Dieser Preis tut der Urlaubskasse natürlich ziemlich weh und wird deshalb nur selten von mir gewählt.

Eine weitere Alterantive ist das Parken etwas außerhalb vom Flughafen. Bei meiner Recherche über Parkmöglichkeiten in der Nähe des Flughafen Münchens, habe ich eine Internetseite gefunden, die vielversprechend klingt: Parkos.de. Wie ich dann gelernt habe, ist Parkos eine Vergleichswebsite für Parkplätze in der Nähe von Flughäfen.

Die Seite ist ziemlich leicht zu bedienen, sodass ich in nur kurzer Zeit mehrere Parkanbieter auf meinem Bildschirm miteinander vergleichen konnte. Und eines wurde mir auf den ersten Blick klar: Mit Parkos macht auch meine Urlaubskasse Freudensprünge. Denn dort ist ein Parkplatz für eine Woche in der Nähe des Flughafen schon ab 52€ zu erwerben. Dies ist ein ziemlich großer Unterschied im Vergleich zum offiziellen Parkplatz am Flughafen München und ein Shuttelservice zum Flughafen ist dann auch schon kostenlos vorhanden, sodass man sich nicht noch ein zusätzliches S-Bahn Ticket besorgen muss.

Mit Parkos ist die Anreise wirklich entspannt

Die Parkanbieter, die auf der Seite gelistet werden, unterscheiden sich alle zu einigen Teilen in ihrem Service. Manche bieten den Shuttle-Service, anderen den Valet-Service. Bei manchen parkt man überdacht und bei anderen im Freien.

Nach längerem Vergleichen und Lesen der Kundenbewertungen, habe ich mich für einen Valet-Parkplatz im Freien entschieden. Bei diesem stimmte das Preis-Leistungsverhältnis für mich, denn Valet-Service bedeutet zwar, dass ich mehr bezahle, jedoch kann ich am Tag meiner Reise direkt zum Flughafen fahren und mein Auto einem Mitarbeiter des Parkanbieters übergeben. Dieser parkt mein Auto dann für mich und bringt es am Tag meiner Rückkehr auch direkt zum Terminal-Eingang zurück. Was für ein Luxus! Die Online-Buchung war daraufhin ebenfalls kein Problem und ich konnte mir ganz einfach aussuchen via PayPal im Voraus zu bezahlen und mich auf meinen Urlaub freuen.

Somit konnte ich also meinen Urlaub ganz entspannt ohne Stress beginnen und wusste, dass mein Auto sicher untergebracht ist und ich mir darum keine Sorgen machen muss. Ich hatte eine komfortable Anreise, meine Eltern konnten ausschlafen und auch meine Urlaubskasse war mir dankbar. Einfacher geht das Parken am Flughafen München nicht.

Also hier noch einmal ein paar generelle Tipps auf die Hand und fürs Herz:

  • Frühzeitig buchen, denn auch bei Parkplätzen gilt: Je früher du buchst, desto günstiger wird es und beim Valet-Parking gibt es nur begrenzt verfügbare Angebote
  • Vergleichen lohnt sich, denn damit kann eine Menge Geld für die Urlaubskasse gespart werden
  • Frühzeitig die Verkehrssituation im Auge behalten – Niemand mag Stress am Morgen

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.