Tipps für kühle Zimmer bei Hitze

Die nächste Hitzewelle rollt gerade wieder über Deutschland. Wenn es außen Temperaturen über 30°C hat, ist man froh, wenn man zuhause wenigstens etwas kühlere Temperaturen zum Abkühlen herrschen. Doch was kann man machen, um die Räume auch nach lang anhaltender Wärme kühl bzw. angenehm temperiert zu halten? Wir möchten euch ein paar Tipps geben, was ihr dafür tun könnt:

1. Simpel aber sehr effizient: Rollos zu sobald die Sonne hineinscheint

Wer Außenrollos hat ist klar im Vorteil. Diese kann man tagsüber komplett nach unten fahren, sodass kein Sonnenlicht hinein in den Wohnbereich kommt. Nachts bzw. bei den Fenstern, die im Schatten liegen, kann man die Rollos wieder öffnen. Wichtig ist nur, rechtzeitig die Rollos zu schließen und dies konsequent zu machen. Hat man keine Außenrollos, sollte man trotzdem mit allen Vorhängen und Rollos, die man hat, dafür sorgen, dass möglichst wenig Sonnenlicht nach Innen kommt.

2. Nachts für Durchluft sorgen

Wir in Deutschland haben den Vorteil, dass die Temperaturen in der Nacht immer etwas abfallen und man so gut durchlüften kann. Nun hat man aber oft das Problem, dass kein Wind geht und die Luft kaum zirkuliert. Hier kann ein Ventilator helfen, den es vor Ort bei jedem Baumarkt oder online zu kaufen gibt. Um bei der großen Auswahl an Ventilatoren nicht den Überblick zu verlieren, kann man sich zum Beispiel beim bekannten Baumarkt Toom im Onlineshop informieren und dort auch direkt erwerben. Wer eine individuelle Beratung vor Ort wünscht, bekommt diese direkt im Markt beim fachkundigen Personal. Ist das richtige Gerät dann gefunden, sollte man den Ventilator ans Fenster stellen und zwar so, dass er nach außen schaut. So kann die warme Luft vom Innen schneller heraus und der Raum kühlt deutlich schneller runter. Noch dazu ist ein Ventilator recht leise, sodass man ihn auch nachts für ein paar Stunden laufen lassen kann. Lüften sollte man übrigens immer nur, wenn die Temperaturen außen unter den Temperaturen im Inneren liegen. Also bitte tagsüber die Fenster geschlossen halten.

3. Klimaanlage für Zuhause

Eine bequeme, aber kostenintensivere Lösung ist natürlich eine mobile Klimanalage für Zuhause. Diese kann man ebenfalls online oder im Baumarkt kaufen. Ein Klimagerät zieht natürlich deutlich Strom und ist sehr laut. Man kann sich alternativ auch eine eigene Klimaanlage aus einem Ventilator und Eiswürfeln basteln: Einfach den Ventilator auf den Bodenstellen und daneben einen Behälter mit Eiswürfeln stellen, so dass die Luft des Ventilators über das Eis bläst. Der Effekt: die aufgewirbelte Luft sorgt für eine erfrischende Kühlung.

4. Elektrogeräte möglichst ausstellen

Man sollte dafür sorgen, dass in den Räumen möglichst wenig zusätzliche Wärme produziert wird. Das heißt, dass nicht verwendete Elektrogeräte ausgeschaltet werden sollten, wie beispielsweise ein PC, da dieser viel Abwärme erzeugt. Auch digitale Bildschirme, Spielekonsolen oder elektronische Deko sollte abgestellt werden, solange sie nicht benötigt werden.

Wie ihr seht gibt es ein paar Möglichkeiten für kühle Räume zu sorgen. Wir haben in unserer Erdgeschosswohnung auch bei sommerlichen Temperaturen um die 24°C und es ist jedes Mal eine Erleichterung nach einem Aufenthalt im Warmen wieder hier hinein zu kommen. Wichtig ist auch, dass ihr euch auch selbst abkühlt: Eistee, Eiswürfel, eine kalte Dusche, all dies sind Möglichkeiten um selbst nicht ständig schwitzen zu müssen.

Habt auch ihr weitere Tipps für kühle Räume im Hochsommer, dann könnt ihr sie gerne in den Kommentaren vorstellen. Wir wünschen euch trotz Hitzewelle einen schönen, angenehmen Sommer!

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.