ADAC Reiseführer für den Urlaub auf Mallorca

Wo geht die nächste Reise hin? Sicherlich beantworten viele diese Frage mit „Mallorca“. Denn die Insel ist und bleibt Reiseziel Nummer 1 bei uns. Warum? Vermutlich liegt das nicht nur an den partysuchenden Touristen, sondern auch an der wunderschönen Landschaft und Kultur, die Mallorca zu bieten hat.

Wer sich für einen Urlaub auf Mallorca entscheidet und dabei nicht den Fokus auf Feiern und Ballermann legt, der kann sich auf viele beeindruckende Buchten mit türkisblauem Wasser, geheimnisvolle Tropfsteinhöhlen, Berg- und Meerpanoramen, historische Gemeinden und vieles mehr freuen. Unser Tipp vorab: Eine Reise im Frühjahr oder Herbst, außerhalb der Hauptsaison, da die Anzahl an Touristen in den letzten Jahren extrem zugenommen hat und das Sightseeing gemeinsam mit Massen an Touristen dann doch eher weniger Spaß macht.

Unsere Empfehlung: Der ADAC Reiseführer plus Mallorca

Am besten informiert man sich schon vorab, welche Orte man gerne besichtigen möchte und in welcher Gegend sich das Hotel befinden sollte. Meine Empfehlung für einen Reiseführer für Mallorca ist der ADAC Reiseführer plus Mallorca. Für 15 EUR hat man mehr als 140 Steiten gefüllt mit Informationen über die Insel, Ausflugsempfehlungen und kleinem Sprachführer. Dank des Reiseführers haben wir für unseren letzten Mallorca-Urlaub unsere Ausflugsziele Artà und Porto Cristo gefunden, die uns beide sehr gut gefallen haben. Wer sich gerne noch an analogen Karten orientieren möchte, kann die Maxi-Faltkarte oder eine der weiteren Detailkarten nutzen, die beim Reiseführer mit dabei sind. Besonders praktisch ist auch der Stadtplan für Palma, auf dem bereits die Highlights eingezeichnet sind und man somit nichts bei seiner Tour durch die Stadt vergisst. Zu erwähnen ist auch die ADAC Traumstraße Mallorcas, die ebenfalls im Reiseführer beschrieben wird. Diese ist aber vermutlich in der Hauptsaison ziemlich überfüllt, weshalb man sie eher in der Nebensaison fahren sollte, um Mallorca von seiner malerischen Seite kennenzulernen.

Warum überhaupt noch einen Reiseführer in Zeiten des Internets?

Klar kann man heutzutage auch alle Informationen für den Urlaub aus dem Internet bekommen, aber ich bin trotzdem noch ein Freund von analogen Reiseführern. Der Vorteil von den kleinen Büchern ist der, dass ich alles Wichtige auf einem Blick habe und mich nicht im Meer der digitalen Informationen verliere. Auf der Faltkarte, die beim Reiseführer mitgeliefert wird, sehe ich alle spannenden Orte, die im Buch nochmal genauer beschrieben werden. Auch ist der kleine Sprachführer sehr hilfreich, falls man doch schnell mal eine spanische Vokabel braucht. Und mit dem Reiseführer bin ich eben nicht auf vorhandenes Internet angewiesen und kann mich auch von unterwegs schnell und unkompliziert informieren. Meiner Meinung nach ist eine Mischung aus herkömmlichen Reiseführer und zusätzlichen Informationen aus dem Internet das Beste: So kann man sich einige Orte heraussuchen, die man gerne besuchen möchte und sich einen Vorabeindruck durch zusätzliche Fotos zu den Orten aus dem Internet verschaffen.

Wir wünschen euch einen schönen Urlaub auf der Insel und wenn ihr eure Topempfehlungen für Orte, Restaurants oder Hotels auf Mallorca gerne mit anderen Urlaubern teilen möchtet, hinterlasst gerne einen Kommentar unter dem Beitrag!

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.