Reise nach Rimini – Flugzeug oder Auto?

Kategorien Emilia Romagna, Italien, Reisewelt
Autoreise nach Italien

Wieder einmal waren wir für ein paar Tage in Rimini, genauer gesagt im Ort Torre Pedrera. Wir sind von Bayreuth aus mit dem Auto gestartet und haben eine Zwischenübernachtung in der Nähe von Rovereto (neben dem Gardasee) eingelegt. Somit haben wir die gesamte Fahrzeit von etwa 8 Stunden für 900 km auf zwei Etappen verteilt. Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten, den Urlaubsort zu erreichen. Im Folgenden möchte ich die Vor- und Nachteile der verschiedenen Transportmöglichkeiten nach Rimini etwas genauer vorstellen.

Neben dem Auto hat man auch die Möglichkeit mit dem Flugzeug nach Rimini zu reisen. Je nach Wohnort, Dauer des Urlaubs und Urlaubsgestaltung bietet diese Art gewisse Vorteile gegenüber der aufwendigeren Autoreise. Für Urlauber aus Bayern und Baden-Württemberg, die sich beim Start der Reise bereits im Süden Deutschlands befinden, ist die Wahl des Autos auf jeden Fall in Betracht zu ziehen. Denn von hier aus ist man schnell in den Alpen und dank der Brennerautobahn kann man diese auch zügig und sicher überqueren. Hinter den Alpen erwartet einen eine fast ausschließlich geradeaus verlaufende Autobahn, auf der man meistens mit 130 km/h unterwegs sein kann. Wichtig ist, darauf zu achten, dass neben dem Sprit auch Kosten für die Vignette (Österreich, < 10 EUR) entstehen und die Nutzung der Brennerautobahn (9 EUR) und der italienischen Autobahn (ca. 40 EUR) mautpflichtig ist. Doch neben den anfallenden Kosten, gibt es auch viele Vorteile der Autoreise gegenüber einer Flugreise (mehr dazu hier).

Durch die Alpen mit dem Auto

Beginnt man seine Reise im Norden Deutschlands, so sollte man unbedingt eine Zwischenübernachtung einkalkulieren, da die Fahrt ansonsten sehr lange ist und die Konzentration irgendwann nachlässt. Hier empfiehlt es sich, irgendwo in den Alpen zu Halten, denn dort kann man die Zwischenübernachtung gleich als „Vorurlaub“ sehen und die Umgebung und das leckere Essen am Abend genießen. Übrigens: Im Sommer kosten viele Alpenhotels deutlich weniger als in der ausgebuchten Wintersaison! Warum also nicht einmal ein etwas luxuriöseres Hotel für eine Nacht suchen?

Wenn der Urlaub in Rimini nur sehr kurz ausfällt (< 4 Nächten), würde ich die Anreise mit dem Flugzeug bevorzugen. Denn somit ist man schnell vor Ort und hat weniger Stress bei der An- und Abreise. Denjenigen, die noch selten geflogen sind, empfehle ich, die FAQ zu Flügen von GoEuro einmal durchzulesen: Hier erhält man einen Überblick über alle wichtigen Informationen, die für das Thema „Flugreise“ relevant sind. Nun zurück zu unserer Reiseplanung: Rimini besitzt einen eigenen, kleinen Flughafen, der besonders in der Hauptreisezeit stark von Charterflügen frequentiert ist. Mit etwas Glück kann man sogar einen Hin- und Rückflug für unter 150 EUR nach Rimini finden, sodass man damit noch günstiger anreist als mit dem Auto. Zu beachten ist jedoch, dass man dann vor Ort kein Fahrzeug hat oder sich ggf. eins mieten muss. Hier entstehen zusätzliche Kosten durch Transport zum Hotel und sonstigen Fahrten. Was natürlich eindeutig für eine Flugreise spricht ist der sagenhafte Blick von 10.000 Metern Höhe hinab auf die Alpen. Die Alpen per Flugzeug zu überqueren ist wirklich wunderschön! Zwar sieht man nicht wie vom Boden aus, die verschiedenen Felsformationen und kleinen Dörfchen, allerdings kann man die Alpen im Gesamtbild bestaunen.

Alpen von Flugzeug aus

Wir sind bis jetzt nur mit dem Auto nach Rimini angereist, da für uns die Autofahrt bereits zum Urlaub zählt und wir sie nicht als lästiges „Mittel zum Ziel“ sehen. Wer jedoch nicht so gerne Auto fährt oder eben nur einen Kurzurlaub in Rimini geplant hat, sollte sich unbedingt mit den unterschiedlichen Flugangeboten auseinandersetzen!

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.