Marzipan Parfait mit Himbeeren

Ein Parfait zubereiten geht ganz schnell und ist wirklich einfach. Zu Weihnachten habe ich ein Marzipan Parfait ausprobiert, das ich sehr gut vorbereiten konnte und dann nur noch servieren musste.

Damit man ein gutes Parfait hinbekommt, das quasi einem halbgefrorenen Eis entspricht, braucht es nur wenige Zutaten. Für mein Marzipan Parfait benötigt man neben ca. 40g Marzipan Rohmasse noch 250g Schlagsahne, 2 Eigelb und 40g Zucker (+ Früchte je nach Wunsch als Beilage).

Zunächst bringt man 50ml der Sahne in einem Topf zum Kochen. Anschließend gibt man das Marzipan in kleingeschnittene Stückchen hinzu und verrührt das Ganze zu einer Masse. Diese Masse lässt man nun abkühlen, während man die zwei Eigelb mit dem Zucker schaumig rührt und die restliche Sahne (200ml) steif schlägt. Alles wird abschließend miteinander vermengt (am besten mit einem Teigschaber und nicht mit dem Rührgerät, damit die Masse schön fluffig bleibt) und in kleine Förmchen gegeben. Hierfür eignen sich Silikonförmchen (z.B. Muffinförmchen) sehr gut, da man diese gut einfrieren kann und man das Parfait gut wieder heraus bekommt. Das Parfait kommt nun für mehrere Stunden in den Gefrierfach.

Vor Servieren des Parfaits sollte man es ca. 15 Minuten vorher aus dem Gefrierfach holen und antauen lassen. Dann erhält man die optimale Konsistenz. Besonders gut schmeckt Himbeersauce dazu, die man selbst aus Himbeeren gewinnen kann: Einfach Himbeeren in ein Sieb geben und zermatschen. Die Sauce darunter auffangen und mit etwas Zucker abschmecken, schon hat man eine Himbeersauce ohne Kerne. Auch gut schmecken Kirschen oder Erdbeeren zum Parfait.

Wir haben unser Parfait noch garnicht ganz gegessen und das ist auch gut so. Denn so kann man am Abend nach Lust und Laune schnell zum Gefrierschrank greifen und sich ein Parfaitteil auftauen lassen und es genießen. Perfekt! 🙂

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

  1. Sieht echt meeeega lecker aus! Würde sowas gerne mal in vegan sehen… Machst du sowas auch?

    1. Das habe ich noch nicht ausprobiert. Ist aber eine gute Idee. Vielleicht probiere ich es demnächst mal. Lg 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.