Strandtipp für Andalusien: Calas de Roche bei Conil de la Frontera

Kategorien Andalusien, Reisewelt, Spanien
strand roche felsen (1 von 1)

Die Costa de la Luz bietet unzählige, wunderschöne Sandstrände. Egal, in welcher Gegend man seine Unterkunft hat, in wenigen Kilometern erreicht man in der Regel eine geschützte Bucht oder einen breiten Sandstrand. Von unserem Hotel in Conil de la Frontera, ist der Playa Roche nur ein paar Fahrminuten entfernt. Bereits letztes Jahr haben wir per Zufall die kleine Siedlung Roche entdeckt, von der aus man direkt an den Strand gelangt.

Mit einer Länge von mehr als zwei Kilometern und einer Breite von 40 Metern findet man am Playa Roche mehrere kleine Buchten, die von Felsen aus rötlichem Ton umgeben sind und besonders in den Abendstunden von der Sonne beeindruckend angestrahlt werden.

Der Playa Roche gehört zu der Calas de Conil zwischen Fuente del Gallo und dem Ort Roche. Insgesamt besteht die Calas de Conil aus zwei Teilen: Der Calas de Levante und der Calas de Roche. An der Calas de Levante laden fünf Buchten zum Verweilen ein, die größte von ihnen heißt Cala del Aceite. Die Buchten erstrecken sich zwischen Fuente del Gallo bis zum Hafen von Conil, der sich nördlich von der Gemeinde befindet. Zum Baden sind die Buchten eher weniger geeignet, da die Felsen bis in das Wasser hineinreichen. Dafür findet man hier Ruhe und Entspannung. Die Calas de Roche beginnt ab dem Hafen, von dem aus man einen herrlichen Spaziergang auf einem Holzsteg entlang der Klippe unternehmen kann. In Richtung Roche gibt es weitere Zugänge zum Strand, an denen man direkt parken kann. Wir sind immer bis nach Roche selbt gefahren und haben unser Auto in der Av. Bulgaria geparkt. Hier führt ein erst kürzlich errichteter Holzsteg bis an den Strand hinunter, das Panorama von dort ist einmalig – kein Wunder, dass ich viel zu viele Bilder gemacht habe.

Der Strand wird gerne von Fischern besucht. Beim Spazieren muss man deshalb aufpassen, nicht ausversehen in eine Angelschnur zu laufen. Am Wochenende sind auch viele Einheimische vor Ort, die oft ganze Lager aufbauen. Für uns war es Ende März noch zu frisch für ein Sonnenbad direkt am Meer, sodass wir lieber einen Strandspaziergang unternommen und uns die Gegend angesehen haben. Wem der Wind zu viel wird, muss sich nur ein Plätzchen direkt an einem Felsen suchen, da es hier stets windgeschützt ist. Am Playa Roche kann man sehr gut baden, da es beim langen Sandstrandabschnitt nur wenige Felsen gibt. Wichtig ist nur zu beachten, dass das Wasser bei Flut locker um über 1,5 Meter ansteigen kann – wer seinen Platz also für längere Zeit verlässt, muss darauf achten, genügend Abstand zum Wasser zu haben.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.