Lieblingsbeschäftigung unseres Cockapoos

Was ist eigentlich die Lieblingsbeschäftigung unserer Hunde? Ich denke, die Frage ist sehr unterschiedlich zu beantworten, da jeder Hund natürlich einen eigenen Charakter hat und der Alltag sehr unterschiedlich gestaltet sein kann. Ich kann diese Frage nur für unseren Hund beantworten. Die Antwort wird aber denke ich für die meisten Cockapoos zutreffen, da die Charaktereigenschaften von Cockapoos doch sehr ähnlich sind (zumindest bei Barkely und seinen Geschwistern).

Fangen wir an mit Barkleys Lieblingsaktivitäten Zuhause: Auf Platz Eins steht dort eindeutig Spielen. Barkley liebt es zu Apportieren und zwischendurch nimmt er auch gerne behutsame Zerrspiele an. Sein aktuelles Lieblingsspielzeug ist ein kleiner Ball, der aus zusammengesetzen Fäden besteht. Wenn man nicht selbst mit dem Spiel aufhört, kann man locker ein paar Stunden damit verbringen, ihm den Ball immer wieder zu werfen.

Nach dieser Beschäftigung folgt das Ausführen von Tricks. Sobald man mit dem Clicker oder mit Futter ankommt, ist Barkley hellauf begeistert. Seine Freude, uns zu beeindrucken, steht ihm dabei ins Gesicht geschrieben. Zu Weihnachten hat er ein Logikspiel bekommen, das er innerhalb von drei Minuten durchschaut hat und auch Suchspiele meistert er in Rekordzeit. Bei all der Action darf natürlich das Ruhen nicht zu kurz kommen. Dies ist seine drittliebste Beschäftigung. Er liegt gerne neben einem und lässt sich in den Schlaf kraulen. Manchmal verzieht er sich zum Schlafen auch unter den Esstisch oder in sein Körbchen. Je nachdem, ob er kuschelbedürftig oder wirklich müde ist, sucht er sich einen geeigneten Platz (favorisiert sind dafür der Teppich oder unsere Wohnzimmerdecke). Wenn er in Schmuselaune ist, wird man mit vielen Küsschen belohnt. Manchmal kommt er wie aus dem Nichts auf einen zu und schleckt einen von oben bis unten ab und grinst einen anschließend breit an. Fressen gehört nicht zu Barkleys Lieblingsbeschäftigungen. Er frisst zwar soviel wie er benötigt, doch dass der Napf wirklich leer ist, kommt eher selten vor. Bei Leckerlis sieht das natürlich ganz anders aus.

Zu Barkleys Lieblingsaktivitäten im Freien zählen schnell Rennen, andere Hunde anbellen, Schnüffeln und natürlich Markieren. Wenn Barkley im Garten herumflitzen kann, ist er rundum zufrieden. Meistens bekommt er dabei einen 5-Minuten Spinner, währenddessen er wie irre herumrennt und sich dabei fast selbst überrennt. Er erreicht dabei Höchstgeschwindigkeiten, bei denen selbst ein Dalmatiner kaum mithalten kann. Bei seinen Sprintrunden kann sogar das Gras nicht standhalten und fliegt hinter ihm her. Barkley longiert teilweise im Galopp um einen herum, obwohl er sich das von Pferden noch garnicht abgeschaut haben kann. Nach kurzen Verschnaufpausen fängt das Rennen dann wieder von vorne an. Wenn wir nicht auf der Wiese sind, ist Barkley sehr aufgeweckt und registriert andere Hunde schon aus weiter Entfernung. Seine zweite Lieblingsbeschäftigung, nämlich Hunde anzubellen, ist für uns kein gern gesehenes Verhalten. Zwar arbeiten wir schon daran, ihn für eine andere zweite Lieblingsaktivität zu begeistern, doch entspannt an anderen Hunden vorbeizulaufen, scheint für ihn dafür noch in weiter Ferne zu liegen. Ich hoffe, dass sich das aber doch baldmöglichst ändern wird. Schüffeln und Markieren kommen dann auf Platz Drei: Wie alle männlichen Artgenossen muss Barkley sein Revier stets markieren und abchecken. Fährten aufnehmen, Steine und Äste markieren gehört da einfach dazu. Wenn er im Schnüffelmodus ist, kann es auch vorkommen, dass er seine Umgebung für kurze Zeit ausblendet und so seiner zweiten Lieblingsbeschäftigung kurzfristig nicht nachkommen kann, was uns dann natürlich besonders freut.

Uns würde jetzt natürlich interessieren, was denn die Lieblingsbeschäftigungen eurer Hunde sind? Habt ihr vielleicht auch einen Cockapoo und könnt von ähnlichen Erfahrungen berichten oder verhält er sich vielleicht doch komplett anders? Es gibt natürlich auch bei Barkley noch vieles, was er gerne macht, wie beispielsweise Menschen begrüßen, neue Umgebungen zu erkunden oder Vögel beobachten. Aber auf dem Favoritenplatz ist eindeutig Spielen und am besten mit viel Publikum. Selbst wenn er schon müde ist und an einem Tag viel erlebt hat, kommt er nach Hause und sucht erst einmal den Ball zum Spielen. Er ist eben noch ein junges, verspieltes Kind mit seinen 1,5 Jahren und wir hoffen, seine Lebensfreude bleibt auch noch lange Zeit so erhalten.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.