Cockapoo = Wasserratte?!

Als Barkley, unser Cockapoo, noch ein Welpe war, hat er unglaublich gerne im Wasser geplanscht. Angst vor Wasser hat er – wie damals auch schon – noch immer nicht, doch eine so große Wasserratte ist er eher nicht. An warmen Tagen geht er gerne mal für eine kurze Abkühlung ins Wasser, schwimmend sieht man ihn aber eher selten. Viel lieber läuft er einmal am Ufer entlang, trinkt ein paar Schlücke und kommt dann wieder heraus.

Dass er schwimmen kann, hat er uns bereits bewiesen, allerdings war es eher ein unfreiwilliges Schwimmen, um das Frauchen im Wasser zu erreichen. Nachdem er bemerkt hat, dass es ihr gut geht, ist er auf direkten Weg wieder Richtung Ufer gepaddelt. Ich bin gespannt, ob er das Wasser noch für sich entdeckt oder er eher ein Schwimmmuffel bleibt.

Obwohl er aber kein großer Wasserfan ist, kann man ihn problemlos baden. Er hüpft von selbst in die Badewanne und lässt sich auch mit der Brause abspritzen. Zum Ende hin fängt er zwar manchmal das Brummeln an, da er zu frieren beginnt, doch er hält trotzdem bis zum Ende still ab. Wenn er richtig durstig ist, kann es sogar vorkommen, dass er freiwillig in die Badewanne springt und solange wartet, bis ihn jemand bemerkt und den Wasserhahn für frisches Wasser aufdreht. Denn abgestandenes Wasser geht ja garnicht 😀

Mich würde es ja interessieren, wie das Wasser bzw. Baden bei anderen Cockapoos ankommt. Verhalten sie sich ähnlich wie Barkley oder gehen sie bei Wasser total ab? Nach einem Bad sollte man übrigens lieber Platz für Barkley machen, da er dann wie eine Rakete herumflitzt und am Boden wälzt.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.