Buchrezension: Der aufgeregte HUND von Monika Schaal

Barkley, unser Cockapoo Rüde, ist ein wirklich aufgeweckter Hund. Ihn muss man regelrecht zur Ruhe zwingen, bei Geräuschen oder Bewegungen springt er immer sofort auf. Doch wie geht man am besten mit einen sehr aktiven Hund um und wie kann man dazubeitragen, Gelassenheit bei ihm zu fördern?

Der Ratgeber von Monika Schaal „Der aufgeregte Hund – Gemeinsam zu mehr Ruhe und Gelassenheit“ ist vom Titel her genau das, was ich brauche. Ihr möchtet wissen, ob das Buch hilfreich für genau solche Fälle ist? Dann lest gerne weiter 🙂

Als ich die ersten Zeilen des Buches gelesen habe, habe ich mich wirklich erleichtert gefühlt. Warum? Weil Monika mir aus der Seele spricht. Sie schildert gemeinsame Situationen mit aufgedrehtem Hund und Halter und Gedanken, die einem dabei möglicherweise aufkommen, wie zum Beispiel: „[Es] kommt sogar die Überlegung auf, ob ein einsam im Walde gelegenenes Haus nicht die beste Option wäre, um möglichst viele Stress- und Aufregungssituationen zu umgehen“.

Die einleitenden Worte sind wirklich motivierend und auch die Anordnung der Kapitel ist durchdacht: Zunächst geht es darum, Aufregung zu verstehen, anschließend wird erklärt, dass Gelassenheit nur als Team möglich ist. Die nächsten beiden Kapitel widmen sich den Aspekten Ruhe und individuelle Beschäftigung und Impulskontrolle und Frustrationstoleranz. Am Ende werden häufige Alltagssituationen mit einem aufgeregten Hund angesprochen und Lösungsansätze vorgestellt – wirklich hilfreich für uns, da wir hier einige Situationen selbst kennen und oft erleben. Ich möchte euch ein paar Einblicke in das Buch geben und meine Erfahrungen damit mit euch teilen.

Habt ihr euch schonmal gefragt, wie ihr Stress bei eurem Hund überhaupt erkennen kann? Natürlich ist nervöses Hin und Herlaufen ein eindeutiges Stresszeichen, doch es gibt auch weitere, die man nur wahrnehmen kann, wenn man bewusst drauf achtet. Sich kratzen, hecheln oder über die Schnauze lecken sind nur Beispiele dafür. In dem Buch wird ausführlich auf beschwichtigende Gesten und Stresssignale bei Hunden eingegangen. Ich kann bei Barkley inzwischen gut einordnen, wann er Zeichen von Stress zeigt.

Aufregung entsteht nicht nur alleine durch den Charakter des Hundes. Auch wir beeinflussen, wenn auch nicht beabsichtigt, das Verhalten unseres Hundes. Um aufgeregte Hunde beruhigen zu können, gehört es auch dazu, sich selbst besser zu verstehen und Signale erkennen zu können, die wir unseren Vierbeinern unbewusst senden. Das Kapitel war wirklich lehrreich und ich achte nun nicht nur auf Barkleys Verhalten, sondern auch auf mein eigenes beim Umgang mit ihm.

Impulskontrolle ist ein Wort, das bei der Hundeerziehung sehr wichtig ist. In dem Buch wird ausführlich darauf eingegangen und Übungen vorgeschlagen, um dies beim eigenen Hund zu fördern. Denn die Impulskontrolle und Gelassenheit sind eng miteinander verbunden. Übungen, wie beispielsweise mit Barkley auf einer Bank zu sitzen und andere Tiere zu beobachten, macht uns außerdem auch wirklich Spaß und festigt unsere Bindung zueinander.

Die Lösungsvorschläge für Alltagssituationen sind genau das, was wir brauchen. Besuch ist bei uns etwas, dass immer ziemlich eskaliert. Nicht, weil Barkley niemanden ins Haus lassen will, sondern vielmehr weil er sich riesig freut, bekannte Gesichter zu sehen. Das Thema wird ausführlich in dem Buch behandelt, genauso wie der Spaziergang an der Leine und der Kontakt mit anderen Hunden.

Ich kann abschließend sagen, dass ich das Buch wirklich empfehlenswert finde für diejenigen, die wie wir mit Barkley in einer ähnlichen Situation sind und nicht wissen, wie man mit einem aufgedrehten Hund richtig umgehen soll. Natürlich ist der Hund nach dem Lesen des Buches nicht wie ausgetauscht und auf einmal völlig gelassen, doch das Buch gibt viele Anregungen und Tipps, mehr Gelassenheit zu fördern und aufregende Situationen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Es macht Mut und ich freue mich inzwischen immer wieder über – wenn auch nur kleinschrittige – Erfolgserlebnisse.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.