Beschäftigung für den Hund: Zuhause Verstecken spielen

Seid ihr auch Besitzer eines verspielten, aktiven Hundes? Dann geht es euch wie mir, unser Barkley ist zuhause, wenn man wegen Sturm und Regen nur ungern rausgeht, schnell gelangweilt und braucht etwas Unterhaltung. Doch welche Spiele lassen sich unkompliziert umsetzen? In diesem Artikel möchte ich euch unsere Versteckspielvarianten vorstellen:

Verstecken kann man eigentlich alles, angefangen von Leckerlis, über Spielzeug bis hin zu Frauchen bzw. Herrchen selbst. Barkley liebt es, Dinge zu suchen und steigert sich sehr in das Spiel hinein. Alles was man dazu braucht ist ein passender Gegenstand, mindestens zwei Räume und ein gutes Versteck.

Verstecken von Leckerlis

Fangen wir mit dem Verstecken von Leckerlis an: Schickt euren Hund in ein anderes Zimmer, in dem er warten soll, bis ihr in ruft. Wir machen das mit dem Kommando „Bleib“ (Achtung: Unser Cockapoo trickst gerne und schielt um die Ecke, deswegen muss er sich immer weit weg von der Tür setzen). Während der Hund wartet, könnt ihr ein paar Leckerlis im Raum verstecken. Am besten beginnt ihr damit, sie nur unten am Boden hinzulegen, denn liegen sie erhöht, fällt es den Hunden schwerer, diese zu erschnüffeln. Wenn die Leckerlis versteckt sind, geht er wieder zu eurem Hund und haltet ihn ein paar der Leckerlis vor die Nase (er soll sie aber nicht essen, sondern nur daran riechen). Sagt dazu „Such“ und schickt ihn in den Raum, in dem die Leckereien versteckt sind. Beobachtet mal, wie sie oder er das Futter sucht. Barkley benutzt bei der Leckerli-Suche seine Nase, beim Suchen von seinem Spielzeug verlässt er sich lieber auf seine Augen. Kommt euer Hund zwischendurch nicht weiter, haltet ihm einfach nochmal ein paar Leckerlis zum Riechen hin mit dem Kommando „Such“ und zeigt in die Richtung, in der sie auch versteckt sind. Hat der Hund alle gefunden, lobt ihn und geht über zur nächsten Runde oder beendet das Spiel mit einem abschließenden Leckerli aus der Hand. Kleine, weiche Leckerlis bieten sich für dieses Spiel übrigens besonders gut an. Wir nehmen gerne den Bony Mix von Trixie dafür.

Verstecken von Spielzeug

Beim Verstecken von Spielzeug geht ihr genauso vor wie bei Leckerlis, nur dass ihr eurem Hund, nachdem ihr in in ein anderes Zimmer gebracht habt, sein Lieblingsspielzeug zeigt und es mitnehmt um es zu verstecken. Gibt ihm anschließend nur das Kommando „Such“ und schaut was passiert. Braucht er Hilfe, könnt ihr mit Handgesten grob in die Versteckrichtung zeigen. Wenn ihr das Spiel öfter spielt, könnt ihr euren Hund mit „kalt“ und „warm“ Ausrufen unterstützen, irgendwann verknüpft er „warm“ mit der Nähe seines Ziels und somit mit Erfolg. Hat er das Spielzeug gefunden, spielt kurz gemeinsam zur Belohnung damit oder gebt ihm ein Leckerli. Auch hier bieten sich natürlich kleinere Spielzeuge besser an, als große Plüschtiere oder Bälle. Stoffspielzeug kann einfacher erschnüffelt werden, als Gummispielzeuge.

Verstecken von Frauchen oder Herrchen selbst

Und schließlich könnt ihr euch selbst verstecken. Das macht auch sehr viel Spaß und festigt die Bindung zwischen euch und eurem Hund. Wir gehen hier genauso vor wie bei den anderen beiden Versteckarten, nur, dass man hier natürlich etwas mehr Platz als Versteck braucht, als bei kleinen Gegenständen, die als zuversteckendes Objekt dienen. Wir nutzen hierfür immer die ganze Wohnung. Versteckt euch z.B. hinter irgendwelchen Zimmertüren, hinter einem Vorhang, hinter einem Schrank oder unter einer Decke und ruft euren Hund nur ganz kurz und seid ganz still und bewegungslos, während er euch sucht. Barkley nutzt hier auch wieder eher seine Augen, wodurch er mich manchmal ewig nicht findet, würde er seine Nase benutzen, hätte er mich in Sekundenschnelle. Mal sehen, wie es euer Hund macht. Barkley ist dabei sehr aufgeregt und man sieht im seine Verwirrung regelrecht an, wenn er einen einfach nicht finden kann. Dadurch wird er auch schnell unkonzentriert und sucht oftmals mehrere Male an der selben, erfolglosen Stelle. Besonders schön ist es dann aber, wenn er mich entdekct, dann wedelt er wie ein Verrückter und hat ein breites Grinsen im Gesicht.

Das waren unsere drei Versteckideen, die ihr gerne mal mit eurem Vierbeiner ausprobieren könnt. Ich werde euch demnächst noch andere Beschäftigungsmöglichkeiten für Zuhause vorstellen, die bei uns gut funktionieren. Hinterlasst gerne einen Kommentar, wie Verstecken bei euch funktioniert und wie euer Hund sucht (Nase, Augen). Viel Spaß beim Versteckspiel!

 

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.