Ausflug nach Rüdesheim

Kategorien Deutschland, Reisewelt, Rheingegend
ruedesheim

Urlaub muss nicht immer weit weg gehen! Deutschland hat viele verschiedene Gesichter, die man nicht nur als ausländischer Tourist sondern auch als Deutscher mindestens einmal selbst gesehen haben sollte. Dazu zählt auch die wunderschöne Rheingegend. Wer sich entscheidet für ein paar Tage an den Rhein zu fahren, darf während seines Urlaubs einen Besuch in Rüdesheim nicht vergessen.

Rüdesheim ist eine Weinstadt im Rheingau-Taunus-Kreis mit knapp 10.000 Einwohnern. Im Sommer merkt man von der Kleinstadtatmosphäre allerdings wenig, da etliche Touristen – darunter auch viele Japaner und Amerikaner – die Stadt aufsuchen. Uns hat es vor allem die „Uferpromenade“ angetan: Entlang des Rheins – wenn man es genau nimmt, liegt zwischen der Fußgängerzone und dem Wasser noch eine Straße und ein Bahngleis – findet man unzählige Restaurants, Souvenirshops und Kleidungsgeschäfte. Bei warmen Sommertemperaturen könnte man fast meinen, im Italienurlaub in Jesolo zu sein und nicht in Deutschland. Die internationalen Gäste sorgen zusätzlich für das Urlaubsgefühl. Am Abend hat man eine große Auswahl an Restaurants und Weinstuben, wir haben bis jetzt immer Italienisch gegessen und waren sehr zufrieden damit. Ich würde raten, vorab zu reservieren, gerade im Sommer, wenn sehr viele Gäste in der Rheingegend sind.

Am wohl bekanntesten in Rüdesheim ist die Drosselgasse. Hier reiht sich eine Weinschenke an die andere mit viel Livemusik und Unterhaltungsprogramm. Für japanische Gäste ist die Gasse anscheinend ein absolutes Highlight, denn keiner hat den Weg ohne mindestens zehn Bilder zu machen ausgehalten. Für uns war es dort doch etwas zu viel traditionelle Musik und wir sind nach einer kurzen Runde durch die Drosselgasse lieber die anderen Straßen durch die Altstadt gelaufen.

drosselgasse-ruedesheim

Am Tag hat Rüdesheim auch sehr viel zu bieten: Man kann beispielsweise Schiff fahren (oder auch die Autofähre nach Bingen nutzen), eine Seilbahnfahrt machen oder eines der vielen Sehenswürdigkeiten anschauen. Dazu zählt die Ruine der Burg Ehrenfels, der Adlerturm oder – etwas außerhalb gelegen – die Abtei St. Hildegard. Am besten informiert man sich beim Tourismusbüro oder im Hotel über mögliche Routen um Rüdesheim zu entdecken.

Parken kann man übrigens sehr zentral: An der Uferstraße befindet sich ein großer Parkplatz, von dem aus es nur wenige Meter bis zur Drosselgasse sind. Ist dieser voll, gibt es auch vereinzelte Parkplätze entlang der Straße. Am Abend sind die Parkplätze dann sogar kostenlos.

Zu guter Letzt unser Restaurant Tipp für Rüdesheim: Das Ristorante da Toni in der Marktstraße 27!

 

 

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

1 Gedanke zu „Ausflug nach Rüdesheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.