Witzig anzusehen: Jeep Renegade in Omaha Orange

Kategorien Autowelt, Jeep
Jeep Renegade_

Eines der nettesten Autos, das eine Menge Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist aktuell wohl ohne Zweifel der Jeep Renegade in der Lackierung Omaha Orange. Wir hatten das Vergnügen, eine Woche mit ihm unterwegs zu sein und der Abschied von dem stets freundlich aussehenden SUV fiel uns garnicht so leicht.

Die Farbe Omaha Orange ist mit Sicherheit die Exotischste von den zehn möglichen Lackierungen. Daneben sind vermutlich Sierra Blue, Colorado Red und Solar Yellow weitere Hingucker. In Kombination mit dem verchromten Kühlergrill, den silbernen Spiegeln, den dunklen Stoßfängern und Felgen und den abgedunkelten Scheiben, ist das kontrastreiche Design des kleinsten Jeeps richtig gut gelungen.

Doch warum wirkt er nun so freundlich bzw. witzig?
Man muss sich nur einmal ein Bild vom orangefarbenen Renegade ansehen, damit man seine netten Eigenschaften erkennen kann. Zunächst einmal im Frontbereich: Die großen, runden Lichter wirken wie zwei aufgeweckte, neugierige Augen, die die breite Nase oder auch den breiten Mund (je nach Ansichtssache) des Autos umspielen. Bei anderen Fahrzeugmodellen wird aktuell bewusst darauf geachtet, weniger runde Formen zu verwenden und sie eher schärfer und präziser zu gestalten. Doch dem widersetzt sich der Renegade: Hier konzentriert man sich auf die Rundungen des SUVs. Wie bei den Frontscheinwerfern ziehen sich die rundlichen Formen durch das gesamte Design.

Neben den Rundungen tragen auch die Heckleuchten dazu bei, dass der Renegade ziemlich süß aussieht. Im Gegensatz zu trendigen, flachen Lichtern, hat er quadratische Rücklichter mit integrierten X-förmigen Blinklichtern. Damit wird auch der Abbiegevorgang zum Hingucker. Kenner erkennen, dass die Form dem Reservekanister am Heck des Militärfahrzeugs Willys MB erinnert, aus dem die Marke Jeep einst hervorging.

Der Renegade und seine Easter Eggs…

Unter Easter Eggs in der Automobilbranche versteht man kleine künstlerische Details, die die Entwickler einbauen, um ihre Handschrift zu hinterlassen. Der Fahrer weiß oft nichts davon und entdeckt einige davon vielleicht nur durch Zufall. Der Jeep Renegade ist das beste Beispiel für eine Vielzahl an Easter Eggs. In der kurzen Zeit haben wir natürlich auch nicht alle der mehr als 30 Überraschungen gefunden, doch ein paar unserer Entdeckungen möchte ich euch kurz nennen: Die Sitze des Renegades sind mit dem typischen Jeep-Gesicht (Kulleraugen und die sieben Kühlergrill-Streben) verziert: Schaut einfach mal auf die Rückenlehne, dann seht ihr das Markenzeichen. In der schwarzen Umrandung der Frontscheibe findet man den Militärjeep Willys, ob sich dieser gerade in der Mojave-Wüste in Utah befindet, von der eine topographische Karte auf der Gummimatte der vorderen Ablage zu finden ist, kann man nur mutmaßen. Jedenfalls dient der Urjeep als Vorlage für den Rengade. Hinter dem Tankdeckel verbirgt sich eine italienisch-sprechende Spinne, die einen mit „Ciao Baby“ begrüßt und auch neben dem Startknopf findet man einen aufmunternden Spruch. Das Markenzeichen und auch die X-Form der Heckleuchten tauchen übrigens noch an vielen Stellen im Fahrzeug auf. Am besten macht man sich gleich mal auf die Suche 😉

Die Easter Eggs sind natürlich auch ein Grund, warum der Jeep Renegade als witzig empfunden wird. Nicht nur von Außen ist er einzigartig, sondern auch im Inneren warten einige Besonderheiten auf seine Fahrer. Und der Hauptvorteil eines so auffälligen, orange leuchtenden Fahrzeug macht sich beim Wiederfinden bemerkbar: Auf einem großen, unübersichtliche  Parkplatz mit mehreren Reihen, tut man sich oft schwer genau sein Fahrzeug wieder zu finden. Wem ist es noch nicht passiert, dass er zwar vor dem richtigen Modell stand aber das Kennzeichen leider ein anderes war? Mit einem Jeep Renegade in einer der auffälligen Farben dürfte das so gut wie nie passieren.

Jeep Renegade in Wiese

Ich habe mich in den kleinsten der Jeep SUV Modelle sofort verliebt: Die kleine Kugel ist zwar in Hinblick auf die Verarbeitung nicht das beste Fahrzeug, doch dafür überzeugt es durch seine Individualität und offensichtliche bzw. versteckte Kreativität!

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.