Was ist Sisal und welche Eigenschaften haben Sisalteppiche?

Sisalteppiche findet man inzwischen in jedem Möbelgeschäft und auch online stößt man immer wieder auf die spezielle Teppichsorte. Doch für was steht der Begriff Sisal überhaupt und was unterscheidet diese Teppichart von anderen Teppichen?

Sisal beschreibt den Hauptbestandteil eines Sisalteppichs und zwar die Fasern aus den Blättern einiger Agaven, meistens von der Sisal-Agave. Die Naturfaser Sisal wird erst seit dem 19. Jahrhundert für die Herstellung von Teppichen und anderen Produkten, wie beispielsweise Seilen oder Tauen verwendet und ist deshalb noch eine relativ junge Naturfaser. Aktuell gibt es ein großes Angebot an Sisalteppichen in allen Größen und Farben.

Obwohl die Fasern des Teppichs eher rau und kein Vergleich zu weichen Hochfloorteppichen sind, sind Sisalteppiche aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften sehr beliebt. Ein Vorteil gegenüber anderen Teppichen ist seine hygroskopische Eigenschaft, das bedeutet, dass Sisal die Feuchtigkeit aus einem Raum aufnehmen und bei Bedarf auch wieder an die Luft abgeben kann. Er sorgt somit für ein angenehmes und gesundes Raumklima. Sisalteppiche sind außerdem sehr robust, antistatisch und schmutzabweisend. Es genügt, sie regelmäßig mit einem Sauger zu reinigen, mit Wasser sollten sie jedoch nicht in Berührung kommen, da die Naturfaser sensibel auf Feuchtigkeit reagiert. Dadurch, dass Sisalteppiche eher hart als weich sind, eignen sie sich hervorragend als Fußmassage für zwischendurch. Probiert unbedingt einmal aus, barfuß drüber zu laufen.

In der Regel sind Sisalteppiche mit Bordüren gebunden, um sie in Form zu halten und um einen Kontrast zu den Fasern zu setzen. Allnatura bietet die Bordüren übrigens exklusiv in Baumwolle an, wodurch die Sisalteppiche noch wohnlicher sind. Hochwertige Sisalteppiche haben zudem einen beschichteten Teppichrücken, damit der Teppich nicht wegrutschen kann.

Mir gefallen Sisalteppiche vor allem im Schlafzimmer und im Esszimmer sehr gut. Da sie schmutzabweisend sind, kann man sie problemlos unter den Esstisch legen, nur sollte dann nicht unbedingt ein Glas Rotwein verschüttet werden, wobei das auch bei anderen Teppichen eher weniger toll wäre. Bis auf das Badezimmer und auf einer nicht überdachten Terrasse können Sisalteppiche in allen Räumen eingesetzt werden.

Ob man sich nun für einen flauschigen Kuschelteppich entscheidet oder für einen praktischen Sisalteppich bleibt jedem selbst überlassen. Ich finde die Kombination aus beidem sinnvoll, denn beide Teppicharten haben ihre Vorteile und sorgen für eine schicke und bequeme Wohlfühlatmosphäre für Zuhause.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.