Siena – eine Stadt, die man gerne öfters besucht

Kategorien Reisewelt, Toskana
Siena Piazza del Campo2

Siena ist eine Stadt in der Toskana, die vielen Touristen wegen dem alljährlich stattfindenden Palio bekannt ist. Nachdem wir die Stadt 2011 erstmals an einem heißen Sommertag erkundet haben, waren wir von ihr selbst und ihrer langen Geschichte und Tradition so sehr begeistert, dass wir 2013 bereits erneut hinfuhren, um live beim Palio dabei sein zu können.

Wenn man nicht gerade beim Palio vor Ort ist, kann man bequem in einem der Parkhäuser in der Innenstadt parken und den alten Stadtkern, der nicht mit dem Auto befahrbar ist, bequem durch Rolltreppen erreichen.  Im Hochsommer ist dies eine willkommene Alternative zum Bergaufsteigen zu Fuß.

Piazza del Campo Siena

Das wohl bekanntestes Wahrzeichen von Siena ist – neben dem Dom -der Piazza del Campo. Auf ihm, genauer gesagt um ihn herum, wird zweimal im Jahr (Juli und August) der Palio ausgetragen.  Doch was ist überhaupt der Palio di Siena? Kurzum: es handelt sich hierbei um das härteste Pferderennen der Welt. Hierbei konkurrieren die einzelnen Contraden von Siena. Eine Contrade entspricht einem Stadtteil vom alt-städtischen Siena, insgesamt gibt es 17. Die Contraden erfüllen in Siena viele Zwecke, sie kümmern sich um die Renovierung ihres Stadtteils, pflegen ihre alten Bürger und geben Arbeitslosen vorübergehend Aufgaben. Auf Grund der sozialen Aktivitäten der Contraden, in denen jeder jeden kennt, ist Siena unter den Städten dieser Größe (circa 55.000 Einwohner) die mit der geringsten Kriminalitätsrate.

IMG_0011

Während des Palios sind alle Contraden reichlich mit Fahnen und Schmuck verziert. Am Abend vor dem Pferderennen gibt es in jeder Contrade eine Parade mit dem antretendem Pferd und ein abschließendes gemeinsames Abendessen in den Straßen der Contrade. Im August 2013 hatten wir sogar das Glück, das Gewinnerpferd am Abend vorm Rennen mit nur 2 Meter Abstand zu bewundern.

Ist man nicht gerade auf einem Balkon um den Piazza del Campo herum eingeladen, ist es schwierig das Pferderennen mit eigenen Augen zu sehen, da der Platz mit tausenden von Menschen überfüllt ist und man stundenlang einen Platz reservieren müsste, von dem aus man das Rennen gut beobachten kann. Dennoch empfehle ich jedem, einmal die Atmosphäre vor und während des Palios live in Siena zu erleben. Die Menschen sind fröhlich, jeder trägt eine Fahne seiner Contrade, die gesamte Innenstadt ist verziert und mit etwas Glück kann man das ein oder andere Pferd hautnah erleben. Die Pferde sind nämlich die wichtigsten Akteure des Palios. Denn es ist egal, ob ein Pferd mit oder ohne seinem Reiter im Ziel ankommt. Deshalb werden die Pferde sogar in den kleinen Kirchen der Contraden gesegnet und dürfen vorm Altar Platz nehmen. Das Pferd, das zuerst die Ziellinie überquert krönt seine Contrade mit dem Sieg und wird dementsprechend gefeiert. Reiterlose Sieger gab es schon öfters, denn beim Rennen sind die Pferde so schnell, dass sie oftmals gegen die engen Kurvenwände krachen und ihre Reiter abwerfen.

Umzug bei Palio 2013

Doch auch außerhalb der Palio-Zeit lohnt sich ein Ausflug nach Siena. Man sollte sich unbedingt den Piazza del Campo und den Dom anschauen. Der Dom von Siena ist, wie viele derartige Gebäude in der Toskana, aus grünem und weißem Marmor errichtet. Er hat jedoch die Besonderheit, dass er nie komplett fertiggestellt wurde: Aus bautechnischen und finanziellen Gründen konnte eine Vergrößerung im Jahr 1339 nie vollendet werden, wie auch auf unseren Fotos zu sehen ist 😉 Die Gassen mit ihren Straßencafes laden zum bummeln und verweilen ein.

Nach meinen Ausflügen nach Siena, komme ich zu dem Fazit: Um die Toskana zu erleben, muss man Siena erleben!

 

 

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

1 Gedanke zu „Siena – eine Stadt, die man gerne öfters besucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.