Schwimmen mit Delfinen im Roten Meer

Kategorien Ägypten, Reisewelt
mit Delfinen schwimmen

Als Kind habe ich mir immer gewünscht, Delfine und Wale in freier Natur zu sehen. Damals hätte ich nicht gedacht, dass ich nur wenige Jahre später sogar mit ihnen im Wasser schwimmen werde. Bei unserem Ägypten-Urlaub im Jahr 2009 wurde mein Traum Wirklichkeit: Während eines Schnorchelausflugs auf dem Roten Meer, begegneten wir Delfinen und schafften es sogar einige Meter gemeinsam mit ihnen im Meer zu schnorcheln.

Es ist ein heißer Septembertag, die Sonne lässt uns ihre volle Kraft spüren und am Himmel sind keinerlei Wolken zu sehen. Voller Aufregung packe ich meine Flossen, meinen Schnorchel und meine Taucherbrille in den Rucksack, denn den heutigen Tag verbringen wir auf einem Boot, um an verschiedenen Riffs zu schnorcheln. Unser erster Stopp nennt sich blaue Lagune, eine Sandbank inmitten des Roten Meers, umgeben von einem kleinen Riff. Die Farbe des Meeres ist so herrlich, durch das türkis-blaue Wasser kann man bis zum Grund der kleinen Sandinsel blicken und die Fische fast schon mit bloßem Auge erkennen.

Nachdem wir die Sandbank einmal durchquert haben, geht unserer Fahrt weiter. Während ich mich von der Sonne trocknen lasse und mich auf die leichten Wellenbewegungen konzentriere, schreit der Kapitän auf einmal “Dolphins!!!”. So schnell es geht schnappe ich mir meine Flossen und das weitere Equipment und springe ins Wasser hinein. Unser Schnorchelguide erwartet und schon im Wasser und winkt uns mit einer Handbewegung zu sich.

Neben mir erblicke ich auf einmal eine Delfinflosse, ich stecke meinen Kopf unters Wasser und sehe einen ganzen Schwarm Delfine unter mir. Sogar ein Delfinbaby ist dabei, das brav neben seiner Mutter schwimmt. All meine Kraft stecke ich nun in die Bewegung meiner Beine, denn die Delfine sind extrem schnell. Doch mit meinen Flossen kann ich ihnen für eine gewisse Zeit gut folgen. Plötzlich gibt es neben mir ein lautes Geräusch – ich schaue aus dem Wasser und sehe einen einzelnen Delfin, der seinen Kopf aus dem Wasser streckt. Zwischen uns ist nur etwa ein Meter Abstand und ich kann sogar in seine Augen schauen. Für einen kurzen Moment ist die Welt um mich vergessen, bis mein flossiger Freund wieder abtaucht und zu seiner Familie schwimmt. Ich schaffe es noch, sie ein paar Minuten zu begleiten und kurz Teil ihres Schwarms zu sein. Irgendwann verlässt mich und auch den anderen Schwimmern die Kraft und wir lassen die Delfine weiterziehen. Zurück an Bord bin ich außer Atem aber mehr als zufrieden. Mein Kindheitstraum hat sich erfüllt und ich hatte sogar Blickkontakt mit einem “wilden” Meeresbewohner.

Unser letzter Stopp ist ein großes Riff mit starker Strömung. Es genügt, sich ins Wasser zu legen und die Strömung bringt uns bis ans andere Ende des Riffs, wo unser Boot bereits auf uns wartet. Nach der anstrengenden Delfinverfolgung ist dies ein entspannender Ausklang.

Wer die Möglichkeit hat, an einer Wal- oder Delfinbeobachtung teilnehmen zu können, sollte dies unbedingt machen. Noch besser ist es natürlich, wenn man auch ins Wasser kann. Mir war es wichtig, dass es Tiere in freier Wildbahn waren, die sich uns aus eigenem Willen näherten. Das Rote Meer eignet sich für solche Tierbegegnungen sehr gut. Die Begegnung mit den Delfinen und deren Nähe zu spüren war ein magischer Moment für mich, den ich wohl nie vergessen werde!

Mein Beweisfoto 😉
Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.