Einen Freizeitpark fast für sich alleine!

Kategorien Deutschland, Reisewelt
Freizeitland Geiselwind Achterbahn

Wenn man die richtige Zeit erwischt und sich einen Freizeitpark aussucht, der nicht einer der fünf größten in Deutschland ist, hat man eine hohe Wahrscheinlichkeit, fast alleine dort zu sein. Wir waren vor einiger Zeit im Freizeit-Land Geiselwind, einem Park von 400.000 m² Fläche und etwa 100 Attraktionen (darunter z.B. drei Achterbahnen und fünf Shows) und konnten jedes Fahrgeschäft ohne Wartezeit nutzen.

Wann ist die beste Zeit einen Freizeitpark zu besuchen?

Als erstes sollte man sich einen Termin während der Schulzeit suchen. In den Ferien ist meist die Hölle los, da man mit einem Freizeitparkbesuch eigentlich jedes Kind begeistern kann. Im Sommer ist tendenziell auch mehr los, da hier das Wetter lockt und man angenehm von Fahrgeschäft zu Fahrgeschäft laufen kann – besserer Zeitpunkt ist also Frühjahr oder Herbst. Wir waren damals im Mai während der bayerischen Schulzeit dort und waren am Vormittag fast komplett alleine. Erst gegen 14 Uhr kamen langsam Familien mit ihren Kindern, doch bis dahin haben wir alle spannenden Attraktionen schon ausprobiert. Studenten oder Berufstätige ohne Kinder können leicht einmal einen Tag unter der Woche und außerhalb der Ferien wählen. Möchte man allerdings mit Kindern in einen Freizeitpark, sollte man trotzdem in Erwägung ziehen, an einem Nachmittag unter der Woche oder einem Wochenende während der Schulzeit hinzugehen. Ich war einmal an Ostern in Rust und möchte das kein zweites Mal erleben.

In welchen Freizeitpark sollte man gehen?

Wenn man möglichst wenig Trubel sucht, sollte man sich einen Freizeitpark in der Region wählen, der nicht deutschlandweit bekannt ist. In unserem Fall ist das Freizeit-Land Geiselwind zwar der Größte Bayerns, aber nicht überregional bekannt und eher schlecht an das Straßennetz angebunden. Ein weiterer Vorteil ist, dass kleinere Parks weniger kosten und man fast alle Attraktionen an einem Tag schafft. Auch ist die Anreise zu einem nahe gelegenen Freizeitpark kürzer, sodass es sich auch lohnt erst gegen Mittag hinzufahren.

Kleinere Freizeitparks haben auch ihren Charme, den man nicht vergessen darf. Zwar haben die großen Parks wie etwa der Europa-Park, der Heide-Park oder das Phantasialand weitaus mehr Vielfalt zu bieten, doch sind sie meistens leider auch sehr überfüllt. Wer es etwas entspannter und ohne lange Wartezeiten angehen möchte, sollte einen kleineren Park auf jeden Fall einmal ausprobieren. Und wer denkt, dass solche Parks nur etwas für Kinder sind, hat sich sehr getäuscht: Wir – eine Gruppe von fünf Studenten – hatten unseren Spaß, den jeder andere bestimmt genauso haben wird!

Aufgepasst: Manche Freizeitparks haben im Winter geschlossen! Am besten vor einem geplanten Besuch die Website besuchen und die Öffnungszeiten überprüfen.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

1 Gedanke zu „Einen Freizeitpark fast für sich alleine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.