Mögliche Routen von München nach Innsbruck

IMG_1324

Gerade in der Hauptreisesaison sind die Autobahnen in den Süden oft überfüllt und die Gefahr eines Staus ist recht hoch. Wer vor hat, von Bayern aus nach Österreich bzw. Italien zu fahren (in Richtung Brenner) hat aber verschiedene Wegmöglichkeiten, sein Ziel zu erreichen. Ich möchte euch drei Strecken vorstellen, wovon jede gewisse Vor- und Nachteile hat.

1. A8 und Inntal Autobahn

Die wohl bekannteste Route ist die Autobahn. Mit ihr ist man eindeutig am schnellsten am Urlaubsort. Nachteil ist, dass das Stück zwischen der deutsch-österreichischen Grenze und Innsbruck sehr monoton ist und man meist nur mit max. 100 km/h (und das trotz gerader Strecke) fahren darf. Im Moment gibt es von Österreich kommend Grenzkontrollen, weshalb man auf dem Heimweg mit Verzögerungen von bis zu einer Stunde rechnen muss.

2. B318 und A181 (Tegernsee und Achensee)

Eine schöne Alternative zur Autobahn, da man hier landschaftlich sehr viel sieht. Vorbei am Tegernsee und am Achensee, dort gibt es jede Menge Plätze um eine Pause einzulegen. Hier kann es zum Teil etwas langsamer voran gehen, da es nur Landstraßen sind. Mehr dazu könnt ihr hier lesen!

3. A95 und Garmisch-Partenkirchen

Diese Route hat einen wesentlichen Vorteil: Sie ist nicht so langweilig wie die Inntal Autobahn, die man komplett umfährt. Nachdem man den Mittleren Ring in München gefahren ist, lädt die Autobahn in Richtung Starnberger See zum schnell fahren ein. Hier ist eher weniger Verkehr und keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Bei Eschenlohe geht die Autobahn dann in eine Bundesstraße über und bleibt es auch bis Innsbruck. Das letzte Stück ist nochmal spektakulär, da es hier steil nach unten geht und man mehrere Notfallspuren für LKWs zu sehen bekommt (ich kannte das vorher nur vom San-Bernardino-Pass). Außerdem hat man einen tollen Blick auf Innsbruck.

Es gibt natürlich noch weitere kleinere Straßen zwischen München und Innsbruck. Diese drei sind von der Länge und benötigten Zeit ungefähr gleich, sodass man sich kurzfristig überlegen kann, wozu man gerade mehr Lust hat – auf Landschaftspanoramen oder auf eine angenehme Autobahnfahrt.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

  1. Hallo Anja, fallen bei der dritten Möglichkeit Kosten für die Vignette oder Maut an? Vielen Dank im Voraus! 🙂

    1. Hallo Timo, bei der dritten Option ist keine Maut bzw. Vignette zu zahlen. Wichtig ist nur, dass du bei Innsbruck dann nicht auf die österreichische Autobahn fährst (am besten im Navi die Option „Mautstraßen meiden“ auswählen).

      Lg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.