Bungy Jumping von der Europabrücke

Bungy Jumping Europabrücke

Wer auf der Suche nach einer neuen Herausforderung ist und keine Angst vor Höhe hat, der muss unbedingt die Europabrücke (kurz hinter Innsbruck auf den Weg Richtung Italien) besuchen. Denn hier hat man seit einigen Jahren die Möglichkeit, einen Bungy Jump in 192 Meter Tiefe zu machen. Auf der Brücke befindet sich eine eigens dafür errichtete Absprungstation, die unterhalb der Brücke befestigt ist. Nach dem Absprung, der optional auch gefilmt werden kann, wird man mit einer Winde wieder nach oben gezogen. Die ersten Sprünge wurden bereits im Jahr 2002 durchgeführt. Die Saison für den Europabrücken-Bungy-Jump geht von Mai bis Oktober und findet normalerweise an jedem Wochenende statt.

Wer vor seinem Sprung noch wissen möchte, wo er eigentlich herunter springt, hier ein paar Infos: Die Europabrücke ist Teil der Brennerautobahn und ist die zweithöchste Brücke Europas hinter dem Viaduc de Millau. Unter ihr befindet sich das Wipptal zwischen Patsch und Schöneberg.

Blick auf Europabrücke

Um zum Bungy Jump Startpunkt zu gelangen, muss man an der Raststätte “Europabrücke” abfahren und zu Fuß Richtung Europabrücke weiterlaufen, bis man kurz vor Beginn der Brücke ein rundes Häuschen entdeckt, in dem sich der Anbieter für den nervenaufreibenden Sprung befindet. Wir haben das letzte Mal den Springern ein wenig zu geschaut und mir wurde schon schwindelig, als ich gesehen habe, wie klein der Mensch im Verhältnis zu der gigantischen Brücke ist. Für abenteuersuchende Urlauber auf den Weg nach Italien ist dies ein optimaler Zwischenstopp, um einen Adrenalin-Kick für Zwischendurch zu erlangen.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.