Ablenkung bei trüben Wetter: Möbelhausbesuch und Umgestaltung der Wohnung

Kategorien Lifestyle, Wohnen
Holzdekoration

Wenn der Herbst sich nicht von seiner sonnigen Seite zeigt, sondern trist und trübe ist, wird man selbst schnell faul und antriebslos. Damit dieses Gefühl nicht anhält, sollte man sich eine Beschäftigung suchen, die einem vom nasskalten Wetter ablenkt. Ich gehe in dieser Jahreszeit immer gerne in Möbelhäuser und Dekoshops, um mir Anregungen für Zuhause zu holen.

Neulich war ich in unserer neu eröffneten Depot-Filiale in Bayreuth, die, über zwei Stockwerke verteilt, kreative Ideen für herbstliche bzw. weihnachtliche Dekorationen gibt. Dieses Jahr ist besonders Echtholz im Trend: von Holzschalen über Holzhockern, hin zu weißen Holzhäusern oder -sternen. Es gibt Tausende von Möglichkeiten, wie man sein Zuhause  gemütlich dekorieren kann. Da ich keine besonders einfallsreiche Raumgestalterin bin, orientiere ich mich bei der Auswahl geeigneter Utensilien gerne an den fertigen Beispieldekorationen von Depot: Denn hier werden die einzelnen Elemente nicht nur auf einem Haufen zum Verkauf angeboten, sondern stets kombiniert und als Vorführobjekte präsentiert. Diese kann man normalerweise unkompliziert nachbasteln.

Zum diesjährigen Holzdesign passt besonders ein Fellaccessoire. Gestern sind wir durch den XXXL-Neubert in Hirschaid geschlendert und gleich am Eingang entdeckten wir eine große Auswahl an Felldecken in sämtlichen Farben und Größen. Die Decken passen auf jeden Stuhl oder Sessel und laden zum kuscheligen Verweilen ein. Kombiniert mit Holzelementen und Duftkerzen schafft man damit in jeder Wohnung eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre, sodass man das dunkle Herbstwetter schnell vergisst.

Die Gefahr bei einem Möbelhausbesuch ist die, dass man neben kleinen Dekoartikeln leider auch oft teurere Möbel findet, die man zwar nicht unbedingt braucht, die aber sehr gut mit der sonstigen Einrichtung harmonieren würden. Auch uns ging es so: Wir entdeckten einen Esstisch mit Holzbeinen und Betonplatte, der stark reduziert war. Er hat uns so sehr gefallen, dass wir beschlossen haben, ihn zu kaufen, obwohl wir eigentlich einen funktionalen Tisch besitzen…

Wenn man zwar gerne neue Einrichtungsgegenstände kaufen möchte und während der ungemütlichen Jahreszeit einen Tapetenwechsel wünscht, doch eigentlich kein Geld zu Verfügung hat, gibt es die Möglichkeit Kleinkredite abzuschließen. Oftmals sind die Kredite variable anpassbar und können in kleinen Raten zurückgezahlt werden. Ähnliche Zahlarten gibt es bei manchen größeren Onlineversandhäusern: Hier hat man die Optionen größere Beträge als Ratenzahlung zu begleichen oder eine Zahlungspause von bis zu 100 Tagen einzulegen.

Kleine Dekorationsartikel (z.B. einen selbst gemachten Adventskranz) kann man in der Regel bar bezahlen, da sie meist nur wenige Euro kosten. Bekommt man bei der herbstlich-trüben Stimmung jedoch Lust darauf, mehr in seinem Zuhause zu verändern, auch wenn man zum Ende vom Jahr eher knapp bei Kasse ist, gibt es dennoch Möglichkeiten, die Bezahlung um ein paar Monate aufzuschieben. Wichtig ist jedoch darauf zu achten, dass man sich vorab nie zu viel gönnt und dann beim Abbezahlen Schwierigkeiten bekommt.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

2 Gedanken zu „Ablenkung bei trüben Wetter: Möbelhausbesuch und Umgestaltung der Wohnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.