Sportiv durch den Winter – Sneaker in der kalten Jahreszeit

Stiefel und richtige Winterschuhe sind in Deutschland, zumindest abseits des Hochgebirges, bei Temperaturen um die 0° C und gelegentlichem, leichtem Schneefall gar nicht immer vonnöten. Wenn ein sportlicher und bequemer Sneaker ein paar Anforderungen erfüllt, ist auch er für den gemäßigten deutschen Winter geeignet. Aber welche Voraussetzungen sind das?

Im Internet findet man von bekannten Herstellern wie Adidas gerade Winterjacken, Parka und auch Winter-taugliche Sneaker. Ein Beispiel ist das Modell Honey Hook Winter Suede/Fur. Das Obermaterial dieses Schuhs besteht aus Rauleder, dem Spritzwasser und leichter Schneefall nichts anhaben können. Die Füße ruhen hier vielmehr warm und trocken auf einer gepolsterten Sohle – umgeben von einem wintertauglichen Textilfutter. Sowohl im Herbst als auch während gemäßigter Winter im urbanen Raum ist man mit so einem Sneaker gut bedient.

Und das sind auch die beiden Hauptkriterien bei der Kaufentscheidung: Der Sneaker sollte ausreichend warm (also gefüttert) sein und einen Mindestschutz gegen Nässe bieten. Sehr leichte Stoff-Sneaker und sommerliche Sportschuhe sind für den Einsatz in der kalten Jahreszeit also eigentlich nicht geeignet. Wenn es doch einmal Eis und Schnee gibt, profitiert der Träger fernerhin von einem ordentlichen Profil, mit dem man auf glatten Bürgersteigen nicht so schnell ausrutscht.

Was bringt Gore-Tex wirklich?

Verhältnismäßig leichte Schuhe (und sogar Sneaker) gibt es auch mit dem Gore-Tex-Material. Aber was bringt das eigentlich und gerechtfertigt es auch einen höheren Preis? Schuhe mit Gore-Tex-Futter sind einerseits wasserdicht (sorgen also dafür, dass Wasser nicht in den Schuh eindringt) und andererseits wasserabweisend. Regen, Schnee, und Staunässe perlen also erst einmal vom Schuh ab. Die Verwendung dieses Materials lohnt sich, wenn häufig Regen fällt, oder wenn man hin und wieder gezwungen ist, durch den Schnee zu stapfen. Das besagte Innenfutter sorgt allerdings auch für sehr warme Füße. Für nasse und kalte Winter ist das Zusatzmaterial auf jeden Fall zu empfehlen. Wer während eines milden Herbstes an den Füßen nicht schwitzen möchte, findet auch wasserdichte Alternativen, die weniger wärmen.

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich lasse mich gerne von verschiedenen Mentalitäten und Kulturen inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.