Der neue Caddy 4: Antworten auf eure Fragen

Categories Autowelt, Volkswagen
caddy 4 test

Letztes Wochenende habe ich den Caddy 4 für zwei Tage ausprobieren können. Vorab konntet ihr mir eure Fragen über das Fahrzeug und Fotowünsche zukommen lassen, die ich so gut wie möglich zu beantworten bzw. erfüllen versucht habe. Hier die Ergebnisse!

Damit der Artikel nicht zu textlastig ist, habe ich die Fotowünsche zwischen euren Fragen und den dazugehörigen Antworten zum Caddy integriert. Vorab ist noch zu sagen, dass ich den Caddy 2.0 TDI mit 75kW und mit 110 kW (102 und 150 PS) gefahren bin und neben dem “normalen” Caddy auch den Maxi und den Kastenwagen ausprobiert habe.

1. Geben die Fußraumdüsen eine starke Kühlung bzw. Wärmung?
Die Frage kann klar mit “Ja” beantwortet werden. Ich habe die Klimaanlage sowohl aufs Kältemaximum als auch aufs Wärmemaximum eingestellt und die Lüftung auf den Fußraum gerichtet und innerhalb einer halben Minute wurde der Fußraum entsprechend Temperatur-reguliert. Somit kann ich zumindest sagen, dass der Neuwagen hier einwandfreie Arbeit leistet, wie es jedoch nach mehreren Jahren mit der Kühlleistung aussieht, weiß ich nicht. Erfahrungsgemäß bieten alle aktuellen Volkswagen eine sehr angenehme und zugfreie Lüftung.

Ein paar Bilder von der Seite:

2. Wie ist die Lautstärke während der Fahrt im Innenraum?
Wir sind den Caddy sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn gefahren. Im Stadtverkehr ist der Caddy (wie andere Fahrzeuge auch) sehr ruhig. Der Diesel ist natürlich etwas deutlicher hörbar als im Golf oder Passat. Auf der Autobahn ab ca. 120 km/h hört man leichte Windgeräusche, die im Vergleich zu anderen “höheren” Fahrzeugen völlig im Rahmen sind. Ich empfand den Wagen als ruhig und man kann sich auch mit über 100 km/h noch ganz normal mit dem Nebenmann unterhalten. Übrigens: Der Caddy 4 hat nun –  eines der hohen Infotainmentsysteme vorausgesetzt – ein System integriert, bei dem sich der Fahrer, ohne sich umdrehen zu müssen, bequem mit den Mitfahrern auf der hinteren Sitzreihe unterhalten kann (durch Verstärkung der Stimme nach hinten). Dies ist besonders praktisch für Eltern, da sie beim Gespräch mit ihren Kindern nicht den Blick von der Fahrbahn abwenden müssen, sondern einfach nach vorne wegsprechen können und die Kinder dennoch die Worte klar verstehen.

3. Gibt es eine elektrische Entriegelung für die Flügeltüren?
Nein, die gibt es nicht. Die Flügeltüren werden weiterhin manuell geöffnet und geschlossen. Auch die Schiebetüren verfügen über keine elektrische Entriegelung. Der Grund dafür ist simpel: Würde man eine elektrische Entriegelung einbauen, so könnten die Türen nicht weiterhin so flach sein, sondern müssten mehrere Zentimeter breiter gebaut werden, damit Verkabelungen hineinpassen würden. Die Folge wäre ein teurerer Anschaffungspreis und weniger Platz im Innenraum des Fahrzeugs. Der neue Transporter/Multivan wird aber elektrische Türen an Bord haben!

Kofferraum des Caddy:

4. Gibt es Curtain-Airbags?
Zusätzliche Curtain-Airbags für die Mitfahrer auf der Rückbank sind ab der Ausstattungslinie Trendline serienmäßig mit dabei. Diese schützen die Passanten bei einem Seitenaufprall. Somit sind die Curtain-Airbags nur im Einstiegsmodell (Conceptline) nicht vorhanden.

5. Was ist das Softtouch-Schließsystem der Heckklappen?
Der Begriff ist leider etwas irreführend. Dabei handelt es sich einfach um eine Taste oberhalb des Kennzeichens, der das Entriegeln der Heckklappe ermöglicht, sodass man sie nicht mechanisch öffnen muss. Beim Schließen der Heckklappe muss man weiterhin mechanisch Kraft anwenden, da hier kein elektrisches System verbaut ist. Ich persönlich finde die Heckklappen des Caddys ziemlich “gefährlich”: beim Öffnen muss man aufpassen, dass die Klappe nicht den Kopf erwischt und beim Schließen muss man ziemlich kräftig nach unten drücken und gleichzeitig seinen Kopf weitgenug nach hinten halten.

Geschlossenes Heck des Caddy:

6. Wie ist die Sitzaufnahme der Rücksitze?
Die Sitze sind wieder auf Stangen eingeklippst. Auch kann man sie im Verhältnis 2/3 und 1/3 umklappen oder herausnehmen. Neu ist, dass auch der Beifahrersitz komplett umklappbar ist (siehe Bild). Somit kann man auch längliche Teile problemlos transportieren. Notsitze (2 Stück) können optional in den Caddy und Caddy Maxi eingebaut werden, sodass insgesamt bis zu 7 Personen Platz finden können.

Sitze in verschiedenen Positionen:

7. Sind die Schienen für die Schiebetürrollen Serie?
In der Grundausstattung ist der Caddy Kastenwagen nur mit Vordertüren ausgestattet. Die Schiebetüren und somit auch die Schienen müssen extra mitbestellt werden. Man kann sich zwischen einer Schiebetür oder zweiseitigen Schiebetüren entscheiden.

8. Sind PTC und Wasserzuheizer zusammen möglich?
Soweit ich das verstanden habe, kann man sich nur für eine der beiden Extras entscheiden. Denn normalerweise braucht man ja auch nicht beides. Entweder man schaltet den Wasserzuheizer vor Fahrantritt an und steigt somit ins vorgewärmte Fahrzeug oder man wählt den PTC (laut Konfigurator “Zuheizer”), der ab Fahrbeginn das Fahrzeug schneller wärmt. Früher ging beides in Kombination, was jedoch nicht unbedingt nötig war. Ich denke, dass man sich deshalb dazu entschieden hat, nur eines davon optional mit zu integrieren.

9. Wie ist der maximale Abstand zu den Vordersitzen?
Einen Zollstock hatte ich leider nicht dabei, aber wie man auf dem letzten Bild sehen kann, gibt es auch in der zweiten Sitzreihe genügend Platz. Hier ist der Vordersitz so weit wie möglich nach vorne geschoben und ich habe mit meinen langen Beinen noch genügend Freiraum.

In Sachen Ad blue Tank habe ich leider keine Informationen erhalten, sodass ich die Fragen dazu nicht beantworten kann. Auch stand mir kein Vorgängermodell zu Verfügung, sodass ich den Fotovergleichswunsch vom alten und neuen Caddy leider nicht erfüllen konnte. Da ich nur die Dieselvarianten gefahren bin, kann ich auch keine Aussagen über den Benziner Caddy treffen.

Wer jetzt weiterhin Fragen zum Caddy 4 hat, kann sie gerne hier im Kommentarfeld stellen, ich versuche auch diese zu beantworten. Abschließend möchte ich noch ein paar Worte zu meiner eigenen Meinung über den neuen Caddy 4 schreiben:

Ich bin vor sechs Jahren einen Caddy gefahren und weiß heute noch, dass ich die Lenkung etwas schwammig empfand, das Autofahren an sich aber Spaß machte und man vor allem wegen der erhöhten Sitzposition einen guten Überblick hatte. Als ich nun letzte Woche die neueste Generation fahren konnte, fiel mir gleich zu Beginn auf, wie wunderschön leicht und geschmeidig die Lenkung geht. Hier hat VW eine deutliche Verbesserung erzielt. Der Wendekreis des neuen Caddy ist sehr klein, sodass man in engen Stadtstraßen keine Probleme bekommt. Der 2.0 TDI mit 110 kW / 150 PS macht nicht nur in der Stadt, sondern auch auf der Autobahn Spaß, da er richtig gut beschleunigt. Ausgestattet mit der adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage und einer Rückfahrkamera ist der Caddy ein entspanntes Fahrzeug, sowohl für Gewerbetreibende als auch für Familien. Einziges Manko am Kastenwagen ist der tote Winkel, den man auch mit Blick nach hinten nicht  näherungsweise einsehen kann. Hier wäre es wünschenswert, optional einen Toten-Winkel-Warner anzubieten. Meiner Meinung nach fährt der Caddy nicht ohne Grund so häufig in Deutschland herum, denn er bietet genügend Ladefläche, eine ausreichend große Sitzfläche und in der 4. Generation nun auch eine Menge an Extras, wodurch der Komfort mehr an Bedeutung gewinnt.

Ihr wollt mehr Infos zum neuen Caddy?
Hier geht es um das Thema Effizienz im Caddy
Hier werden die Neuerungen der 4. Generation kurz zusammengefasst

Reisen ist meine Leidenschaft. Ich bin gerne an verschiedenen Orten und lasse mich von der dortigen Mentalität und Kultur inspirieren. Egal ob Autoreisen oder mit dem Flugzeug, für mich ist bereits der Weg zum Urlaubsziel Teil der Reise. Zuhause unterhalte ich gerne unseren Hund oder probiere neue Rezepte in der Küche aus. Hier schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet und wovon ich begeistert bin.

4 thoughts on “Der neue Caddy 4: Antworten auf eure Fragen

  1. Vielen Dank für diesen ausführlichen Test! Wie war denn der Eindruck vom 2,0 TDI mit ~100PS?
    Und wie klingt das Radio mit den 6 Lautsprechern?

    1. Hallo Dirk,
      danke! Der 2.0 TDI mit 105 PS ist im Stadtverkehr, d.h. bei niedrigen Gängen sehr spritzig und er beschleunigt flott. Allerdings lässt eben bei Geschwindigkeiten von 120 km/h+ das Beschleunigungsvermögen nach. Wer öfters Langstrecken mit dem Caddy zurücklegen möchte, für den wäre der TDI 2.0 mit 150 PS zu empfehlen, da er auch bei höheren Geschwindigkeiten noch genügend Kraft zu Verfügung hat. Für hauptsächliche Stadtfahrten ist der Caddy mit 105 PS aber vollkommen ausreichend.
      Das Radio mit 6 Lautsprechern (ab Comfortline) hat einen guten Klang, den man je nach Geschmack individuell abstimmen kann (Bass, Höhe…). Ich würde es als ausreichend, aber auch nicht super gut bezeichnen. So riesig dürfte der Unterschied zu dem mit nur 4 LS nicht sein.
      Lg, Anja

  2. Ciao Anja,
    es ist nun schon eine ganze Weile her aber vielleicht erinnerst Du Dich ja dennoch. Auf einem der Bilder hast Du die Lehne des Beifahrersitzes nach vorn umgeklappt. So weit so gut. Was mich nun interessiert ist, ob sich die Lehne dieses Sitzes im normalen sprich hochgeklappten Zustand genauso neigungsverstellbar ist wie der Fahrersitz.

    Fröhliche Grüße
    Sebastian

    1. Hallo Sebastian,
      soweit ich mich erinnern kann, ist der Beifahrersitz im Normalzustand genauso neigungsverstellbar wie der Fahrersitz nur mit der Option auch komplett nach vorne umgekippt werden zu können. Ich hoffe, das hilft dir weiter, lg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.