IMG_20160909_123024512

Seit März plagen uns und vor allem Barkley Zecken. Zunächst haben wir nur ein paar wenige an unserem Hund entdeckt, nach und nach wurden es immer mehr und irgendwann zählten wir über 10 festgesaugte Zecken an ihm. Natürlich lässt sich eine Zecke an einem Hund nicht so leicht entfernen wie eine, die sich einen Menschen als Opfer ausgesucht hat. Barkley fällt es unheimlich schwer stillzuhalten, gerade wenn er sieht, wie wir mit der Zeckenzange an ihm herumfuchteln. Für die Entfernung einer Zecke kann dann locker eine Stunde vergehen. Dass das so nicht weitergehen konnte, war für uns alle klar. Doch was bringt wirklich Abhilfe?

Weiterlesen "Zeckenmittel für Hunde ausprobiert!"
Swiffer Bodenwischer Hund

[Dieser Beitrag wird von P&G unterstützt] Ein Hund im Haushalt bedeutet auch mehr Schmutz in der Wohnung. Vor allem an nassen Tagen tragen die Haustiere jede Menge von außen mit hinein in den Wohnbereich. Da bleiben regelmäßiges Staubsaugen und Nasswischen natürlich nicht aus. Kommt dann zusätzlich noch der Fellwechsel im Frühjahr, könnte man eigentlich den ganzen Tag mit Staubwischen verbringen. Wir haben das Glück, dass unser Barkley dank seiner Pudelgene kein Fell verliert und wir somit zumindest davon verschont bleiben. Trotzdem findet man nach jedem Spaziergang irgendetwas von draußen auf dem Boden. Seien es Grashalme oder Äste, Sandkörner oder Zecken, Barkley hat mit seinem langen, dichten Fell die Wirkung eines Staubfängers, der unterwegs am liebsten alles Mögliche festhalten würde.

Weiterlesen "Test: Swiffer und Febreze im Hundealltag"